Wirkung von Fastentee


Das Fasten, oft in der Fastenzeit, bietet jedem gesundheitsbewussten Menschen die Möglichkeit, den Körper effektiv zu entschlacken, entgiften und abzunehmen. Durch die verschiedensten Einflüsse, wie durch unsere Ernährung und auch durch die Umwelt, sammeln sich mit der Zeit erhebliche Mengen an Giftstoffen und Schlacken in unserem Körper an, welche wiederum verschiedenen Gesundheitsprobleme verursachen können. Durch das Fasten ist unser Körper in der Lage, diese Giftstoffe und Schlacke aus dem Gewebe und aus dem Darm zu lösen und auf natürlichen Weg auszuscheiden. Hierdurch kann selbstverständlich ein herbstlicher Beitrag für unsere Gesundheit geleistet werden. Für das Fasten gibt es unterschiedliche bewährte Herangehensweisen, in deren Rahmen die Nahrungsaufnahme auf ein Minimum reduziert wird.

Wirkung von Fastentee

Bei jeglicher Art von Fastenkur ist es von hoher Wichtigkeit, sehr viel zu trinken, denn der menschliche Körper kann ohne Probleme mehrere Tage ohne Nahrung auskommen, doch Wasser muss dem Körper immer in einer ausreichenden Menge zugeführt werden. Auch für das Entgiften des Körpers ist die Wasseraufnahme von hoher Bedeutung, denn nur wenn dem Organismus eine ausreichende Menge Flüssigkeit zur Verfügung steht, können die Giftstoffe und Schlacke effektiv ausgeschwemmt werden.

fastentee

Im Idealfall wird im Rahmen einer Fastenkur ein spezieller Fastentee getrunken, mit dessen Hilfe der Körper zum einen mit einer ausreichenden Menge Wasser versorgt wird und der zum zweiten auch mithilfe ganz spezieller Inhaltsstoffe die Entgiftung und Entschlackung unterstützt. Ein wirksamer und guter Fasten-Teesorten setzten sich aus rein natürlichen Kräutern zusammen, wie beispielsweise aus Mate Tee. Loser Tee wie von Aurica ist wegen seiner individuellen Portionierung besser geeignet als Beuteltee. Diese Teesorte dämpft effektiv das Hungergefühl und hilft dem Körper dabei, Schadstoffe schneller auszuscheiden. Hierdurch kann mithilfe dieser Fastentees auch eine sehr gute Gewichtsreduzierung erreicht werden. Zudem bietet sich für die Unterstützung Entgiftung der Mariendisteltee oder eine Teemischung aus Brennnessel und Birkenblätter sehr gut an.

Da es im Rahmen einer Fastenkur durch die verringerte Nahrungsaufnahme und durch die Entgiftung immer wieder zu Müdigkeit und Schlappheit kommen kann, empfehlen viele Ernährungsexperten während des Fastens einen milden Grüntee zu trinken, denn Grüner Tee wirkt belebend auf Körper und Geist. Wer Grüntee nicht mag, kann alternativ auch auf einen Fastentee mit Rosmarin– und Weißdornblättertee zurückgreifen, denn Rosmarin bietet eine sanfte Anhebung des Blutdrucks und Weißdornblätter sorgen für eine sanfte Steigerung der Herzleistung. Weitere bewährte Kräuter für das Fasten stellen der Buchweizen und Ingwer für die Förderung der Durchblutung und somit auch für die Entgiftung und Belebung des Körpers dar. Um bei der Fastenkur ideal entspannen zu können, kann ein Melissentee oder Lavendeltee getrunken werden.

fastentee

 

Bildnachweis:© Gina Sanders – Fotolia.com

Comments are closed.