Was ist dran am Bio-Tee?


Egal, um was es geht im Leben. Sobald man sich einmal sein Urteil gebildet hat, versucht man andere davon zu überzeugen und führt teilweise fast schon eine Art Kleinkrieg um scheinbar ganz banale Dinge. Egal, ob Fußballverein, Automarke oder Urlaub im Hotel beziehungsweise auf dem Campingplatz. Es scheint in unserer Natur zu liegen, dass wir gerne mit Menschen streiten, nur weil sie andere Meinungen und Ansichten haben, als wir selbst.

Was ist dran am Bio-Tee?

So gibt es das Lager der Kaffeetrinker und das der Teetrinker. Aber selbst unter den Teetrinkern ist man sich nicht immer einig. Mit Milch oder ohne? Zucker oder Stevia? Lose oder im Beutel? Und seit einigen Jahren kommt ein neuer Streitpunkt hinzu: bio Inhalt oder konventionell?

Modeerscheinung oder echte Lebenseinstellung?

In den 80er Jahren war alles noch ganz neu und eine kleine Randbewegung. Die Anti-Atomkraftdemonstranten, die Menschen mit langen Haaren und selbstgestrickten Socken, die plötzlich auf Dünger und Pflanzenschutzmittel verzichten wollten, die lieber mehr für ihre Lebensmittel bezahlten, nur damit die Tiere vorher „glücklich“ leben konnten.

Doch längst ist aus der milde belächelten Randgruppe ein richtiger Lifestyle geworden. Vom Supermarkt, bis hin zum Discounter, alle merken den drang nach Bioprodukten. Bioprodukte gibt es überall und inzwischen gehört es fast schon zum guten Ton, wenigstens einen Teil seiner Lebensmittel in Bioqualität zu kaufen. Sei es Artikel wie bio Schwarztee, Kräutertee oder verschiedene bio Kräuter und Gewürze. Aber was ist dran an diesen Bio-Produkten? Merkt man gerade bei Tee etwa, überhaupt Unterschiede oder ist Biotee einfach nur teurer?


Anzeige_Bio-Tee

Das Pro und Kontra

Das Vorurteil, oder neutraler gesagt, die Meinung, biologische Lebensmittel schmecken nicht so gut, wie herkömmliche, ist immer noch weit verbreitet. Bei Tee scheint dies zumindest zum Teil auch zuzutreffen. Wobei man an diesem Punkt auch anmerken muss, dass Geschmack nun mal eine absolut individuelle Sache ist und Dinge, die der eine absolut abscheulich findet, einem anderen vielleicht ausgezeichnet schmeckt.

Der Inhalt von Bioprodukten geht schneller kaputt. Dies ist ein weiteres Argument, was scheinbar häufig gegen die biologische Alternative spricht. Fakt ist, dass Bioprodukte teilweise aufgrund ihrer Zutaten, zum Teil auch wegen ihrer Verarbeitung, eine etwas schlechtere Haltbarkeit haben, als konventionelle Vergleichsprodukte. Dennoch sollte man sich überlegen, ob man zum einen wirklich solche Mengen auf Vorrat kaufen muss, oder ob weniger nicht doch manchmal mehr ist. Vor allem, da es bei uns absolut keinen Mangel gibt und man nahezu täglich einkaufen gehen und Nachschub holen kann. Dazu kommt, dass sich im Laufe der Zeit wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine etwa abbauen und deshalb die Lebensmittel ohnehin möglichst frisch verkonsumiert werden sollten.

Hinzu kommt, dass Bioprodukte und dazu gehört auch ein Teebeutel Tee, aufgrund seiner speziellen Anbau- und Herstellungsmethoden, wie etwa den Verzicht von Pflanzenschutzmitteln, grundsätzlich umweltschonender und klimafreundlicher sind, als konventionelle Produkte. Natürlich schlägt Tee aus Asien schon allein wegen seines langen Transportweges negativ in der CO2-Bilanz zu Buche, dennoch verzeichnet Tee in Bioqualität dabei immer noch die besseren Werte.

Fazit

Natürlich nützt der umweltfreundlichste Tee nichts, wenn er nicht schmeckt. Oder wenn er innerhalb kürzester Zeit verdirbt. Das Bioprodukte grundsätzlich schlechter schmecken ist ein längst überholtes Vorurteil. Und sicher würde sich kein Teehändler absichtlich ein Produkt mit schlechtem Geschmack in die Regale stellen, nur weil es Bio ist.

Man sollte sich also ruhig einmal trauen, statt einem normalen Tee auch mal einen Bio Kräutertee zu probieren.Auch schwarzer Tee und grüner Tee z.B. Oolong Tee aus China oder auch der Rooibos ist als Bio-Produkt sehr beliebt. Vielleicht hat er ganz neue, interessante Geschmacksnuancen zu bieten. Oder der Unterschied ist gar nicht so groß, wie immer gedacht. Außer preislich kann es mal kommen das 100g des selben Tees beim Bio doch etwas teurer ist als bei anderen Tees. Fest steht auf jeden Fall, dass Biotee im doppelten Sinn gut tut. Zum einen der Umwelt, zum anderen aber auch uns selbst, weil er neben den gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen im Gegensatz zu konventionellem Tee beispielsweise völlig frei von Pflanzenschutzstoffen ist und dennoch schön aromatisiert schmeckt.
Bio oder nicht, Tee mit Milch oder ohne, Tee oder Kaffee, man muss und sollte wirklich nicht aus allem eine harten Glaubenskrieg machen. Die Geschmäcker sind genauso verschieden, wie die Menschen selbst und das ist auch gut so.


Anzeige_Bio-Tee

Bildnachweis: Bio-Tee © SunnyS – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.