Wo und wie hebe ich meine Tee am besten auf?


Tee ist ohne Frage ein äußerst empfindliches Produkt und bedarf einer besonderen Aufbewahrung. Nicht nur, dass die getrockneten Blätter bei zu grobem Umgang in winzig kleine Bruchstücke zerbröseln, auch die Geschmacks- und Aromastoffe können sich ganz leicht im wahrsten Sinne des Wortes in Luft auflösen. Gerade die wertvollsten und besonderen Aromen sind sehr sensibel und verflüchtigen sich am schnellsten.

Wo und wie hebe ich meine Tee am besten auf?

Wohl niemand würde auf die Idee kommen, Tee einfach offen liegen zu lassen. Aber wie bewahrt man seine Tee am besten auf. Völlig egal, ob eine besonders teure Spezialität oder schlicht und einfach nur der Lieblingstee, wer möchte schon, dass der Tee abgestanden und fade schmeckt?

Worauf sollte man bei Teebeutel achten?

Möchte man, dass der Tee in Beuteln auch nach mehreren Wochen oder gar Monaten noch genauso lecker schmeckt, wie kurz nach der Herstellung, sollte man unbedingt darauf achten, dass jeder Teebeutel einzeln nochmals verpackt ist. Papiertütchen allerdings sind nicht wirklich hilfreich. Wesentlich besser für das Aroma ist es, wenn zum Verpacken Folie verwendet wird.

teeblumen

Und wie bleibt loser Tee möglichst lange schmackhaft?

Es gibt verschiedenste, wunderschöne Teedosen, die sich beispielsweise auf der Fensterbank wunderschön machen. Doch damit würde man gleich zwei große Fehler auf einmal begehen. Zum einen nimmt die Luft im leeren Teil der Dose das Aroma des Tees ebenso an, wie die Luft außerhalb der Dose. So sind die leichtflüchtigen Stoffe zwar in der Dose gefangen, allerdings sind sie trotzdem nicht mehr im Tee und sobald man die Dose öffnet, verfliegen sie. Zum anderen sind große Temperaturschwankungen, vor allem durch Sonneneinstrahlung ganz besonders schädlich für empfindliche Tees. Der Geschmack baut sich so noch schneller ab.

Ideal ist es, wenn man seine Tees in Vorratsbeuteln aus Aluminium lagert. Diese kann man ganz einfach und individuell auf die jeweils benötigte Größe zusammenrollen und mit Gummiringen simpel und absolut effektiv verschließen.

Man hört zwar immer wieder die Empfehlung, man solle seinen Tee unbedingt außerhalb der Küche lagern, um ihn vor Fremdaromen zu schützen. Allerdings gilt ganz eindeutig der Grundsatz „Wo nichts raus kann, kommt auch nichts rein!“. Wenn der Tee durch solche Aluminiumbeutel nicht an Geschmack verliert, kann er so auch keine anderen Aromen und Gerüche aufnehmen. Viel entscheidender ist, wie bereits erwähnt, die Umgebungstemperatur des Lagerortes der Tee-Aufbewahrung.

Einige Teefans schwören darauf, ihre Tees im Kühlschrank oder sogar im Gefrierfach zu lagern. Durch die niedrigere Temperatur werden die Stoffwechselprozesse des Tees verlangsamt, der Tee wird quasi im Ist-Zustand festgehalten. Von dieser Lagerung von Tee wiederum ist aber eher abzuraten. Denn öffnet man den Beutel, die Box oder Teedose, um etwas Tee zu entnehmen, bildet sich wegen der nun wesentlich wärmeren Umgebung sehr schnell Kondenswasser. Anschließend wird der Tee wieder luftdicht verpackt, die Feuchtigkeit wird mit eingeschlossen. Auch Nicht-Experten können sich vorstellen, dass dies alles andere als ideal ist.

Weniger ist eben wirklich manchmal mehr…

Man braucht sich also keinesfalls besonders teure und wertvolle Teedosen zulegen, ganz im Gegenteil. In ein paar einfachen Aluminiumbeuteln ist Tee meist besser gelagert. Selbstverständlich kann man solche dekorativen Teedosen jederzeit als Liebhaberstücke sammeln, tatsächlich Tee darin aufbewahren sollte man jedoch lieber nicht.

Die große Ausnahme unter den Teedosen stellen Modelle dar, wie sie etwa in China bereits seit Jahrhunderten verwendet werden. Diese sind in der Regel aus Ton oder aus Holz, wie etwa Kirschholz. Die Deckel dazu sind so exakt gearbeitet, dass sie das Gefäß absolut luftdicht verschließen.

Doch am besten ist es immer noch, Tee lieber in eher kleinen Mengen und dafür häufiger nachzukaufen. So ist nicht nur leckerer Geschmack garantiert, man kann auch die Vielfalt und Abwechslung steigern, wenn man statt einer großen Menge von einer Sorte, wie weisser, gelber, grüner oder schwarzer Tee, lieber von mehreren Tees entsprechend weniger zu Hause hat. Denn auch Kräutertee und Früchtetee haben neben den klassischen Teesorten ihren Wert.

teeblumen

Bildnachweis: Wo und wie hebe ich meine Tee am besten auf? © M&S Fotodesign – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.