Sommertee


Macht man sich erst einmal auf die Suche nach Tees, die sich ganz besonders für die heiße Jahreszeit eignen, landet man recht schnell bei Kräutertees. Der hohe Mineralstoffgehalt ist ideal, wenn man viel schwitzt und einige der Kräuter haben sogar eine kühlende Wirkung auf unseren Organismus. So stößt man recht schnell auf einige Mischungen, die speziell für den Sommer gedacht sind und so eindeutige Namen tragen, wie beispielsweise „Sommertee“.

Inhaltsstoffe

Dieser Sommertee auch Sommer-Kräutertee genannt, besteht eigentlich ganz simpel aus Äpfeln, Pfefferminze und Melisse. Während die Äpfel der Mischung eine angenehme Süße und eine leicht fruchtige Note beisteuern, schmeckt die Pfefferminze herrlich frisch und kühlt gemeinsam mit der Melisse unseren Körper.

Man kann diesen Kräutertee je nach persönlicher Vorliebe pur oder gesüßt, warm, lauwarm oder auch kalt trinken. Mit einigen Scheiben Zitrone, einem Zweig Pfefferminze oder ähnlichem hat man nicht nur eine ansprechende Deko, der Tee wird dadurch noch frischer. Zudem eignet sich der Sommer-Kräutertee hervorragend als Basis für einen selbstgemachten Eistee, wenn man lieber eine Koffeinfreie Variante möchte.

sommertee

Anbaugebiete

Der Sommer-Kräutertee stammt aus dem sogenannten Waldviertel, einer Region im Nordosten Österreichs, die wegen ihrer Naturbelassenheit und, wie der Name schon vermuten lässt, großzügiger Wälder, bei Touristen auf der Suche nach Erholung sehr beliebt ist. Der Sommer-Kräutertee ist aus kontrolliert biologischen Anbau und trägt selbstverständlich ein entsprechendes Zertifikat auf seiner Packung, das die Herkunft eindeutig belegt.

Selbstverständlich könnte diese Mischung aber auch aus anderen Gebieten stammen, bzw. könnte man sich aus den einzelnen Zutaten diesen frischen Sommertee ganz einfach auch selbst herstellen. So kann man auch etwas experimentieren, ob man vielleicht ein etwas verändertes Mischungsverhältnis bevorzugt.

Herstellung

Der Sommer-Kräutertee unterscheidet sich in seiner Herstellung nicht von anderen Kräutertees oder -mischungen. Die einzelnen Zutaten werden nach der Ernte sorgfältig und gründlich getrocknet, zerkleinert und schließlich im passenden Mischungsverhältnis miteinander vermengt.

Als lose Ware verkauft nimmt man auf einen Liter kochendes Wasser etwas ein bis zwei Esslöffel Tee und lässt das Ganze für acht bis zehn Minuten ziehen. Nun kann man den Tee entweder gleich warm trinken, oder mit Eiswürfel möglichst schnell abkühlen, um den Tee kalt zu genießen.

Fazit

Tee ist nur was für die kalte Jahreszeit und schmeckt nur warm. Dieses Vorurteil muss man längst revidieren. Tees wie der Sommer-Kräutertee belehren uns da eines Besseren. Im Gegenteil, nicht nur, dass solch ein Tee gekühlt auch herrlich schmeckt, er ist für unseren Körper auch noch besser, als Wasser pur.
Es gibt genug Kategorien von Tees, wie z.B ob es sich um Bio Tee handelt? oder die Teesorte wie Früchtetee, Grüner Tee und viele andere. Mit Zucker oder nicht wäre auch ein wichtiger Punkt, für die Personen,die sehr streng auf die Ernährung achten. Zum gesund Abnehmen eignet sich fast jeder Tee, ob warm oder Kalt ist jedem dabei selbst überlassen.
Schwitzen kühlt uns zwar ab, ist aber trotzdem unangenehm und zudem gehen uns dadurch wertvolle Mineralien verloren. Werden die Verluste zu hoch, geht der Kreislauf in den Keller, was zu ernsthaften Problemen führen kann. Tee ist also in diesem Fall nicht nur lecker, sondern hilft uns auch, Schwindelanfällen oder schlimmerem vorzubeugen. Wenn das nicht mehr als genug Gründe sind, auch im Sommer Tee zu trinken.

sommertee

Bildnachweis: Sommer-Kräutertee © Fresh herbs in the mortar – alternative medicine/gorillaimages/shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.