Pfirsichtee


Rein botanisch betrachtet, zählt die Pfirsich zu den Rosengewächsen und ist eine Steinfrucht. Den meisten von uns kommen bei dem Namen Pfirsich allerdings eher Dinge in den Sinn, wie Sommer, Sonne, samtig zarte Haut und süßer saftiger Fruchtgenuss. Naheliegend, dass findige Teeentwickler daraus aus angenehm fruchtige Tees herstellen.

Pfirsichtee

Inhaltsstoffe

Wie viele Früchte auch, enthalten Pfirsiche in erster Linie Vitamin C, ein großer Profit für unser Immunsystem also. Außerdem sind vor allem Kalium, Kalzium und Magnesium als Inhaltsstoffe zu nennen. Diese nehmen besonders Einfluss auf unser Nervensystem, unsere Knochengesundheit und beugen Muskelkrämpfen vor. Pfirsiche gehören also zweifelsfrei zu den Lebensmittel, die uns gut tun und gesund sind. Dennoch ist klar, dass es immer noch einen großen Unterschied ausmacht, ob man eine frische Pfirsich isst oder einen Tee davon trinkt. Die Aufnahme der wertvollen Inhaltsstoffe ist dabei um einiges geringer.

Anbaugebiete

Pfirsiche brauchen viel Wärme und Sonne für ein gutes Wachstum. davon abgesehen würden zu kalte Winter das Holz der Bäume schädigen und da die Blüten zu einem noch recht frühen Zeitpunkt des Jahres austreiben, würde eventueller nochmaliger Frost die komplette Ernte des Jahres bereits in diesem Stadium vernichten.

pfirsichtee

So gibt es zwar einige Pfirsichbestände in Mitteleuropa, dort allerdings meist nur in Weinbaugebieten, da auch die Weintrauben ganz ähnliche Wachstumsbedingungen haben und gleiche Ansprüche an das Wetter stellen. Außerhalb Europas gibt es vor allem in Asien, wie etwa ins China, große Pfirsich-Plantagen. Dort liegt auch die ursprüngliche Heimat der Pfirsiche und dort finden sie ideale Bedingungen für ein besonders gutes Wachstum.

Herstellung

Um Tee daraus herzustellen, können die Pfirsiche auf unterschiedliche Weise behandelt werden. Soll daraus Früchtetee gefertigt werden, werden die Pfirsiche meist blanchiert damit sie gehäutet werden können. Dann werden die Kerne entfernt und das Fruchtfleische in Stückchen zerkleinert. Diese müssen dann nur noch gründlich getrocknet werden. Ab dann sind sie eigentlich schon fertig. In der Regel werden sie allerdings noch mit Apfelstückchen, Hagebutten, eventuell Stückchen von weiteren Früchten und möglicher Weise Aromen vermischt, bevor sie in den Handel kommen.

Häufig jedoch finden sich weißer Tee, weißer Tee Pfirsich, schwarze Tees, Rotbusch Tees oder auch grüne Tees in den Regalen, die mit Pfirsich aromatisiert wurden. Dazu werden die inneren Kerne aus der harten Schale des Steins gelöst, das Aroma wird in Form von Ölen extrahiert und kann nun anderen Tees zur Aromatisierung untergemischt werden. Teilweise finden sich auch aromatisierte Tees mit einem Anteil an Pfirsichstückchen.

Fazit

Es findet sich garantiert für jeden Teeliebhaber eine geeignete Version eines Pfirsichtees. Sei es als Früchtetee, oder eben doch eine andere Teeart, die entsprechend mit Pfirsich aromatisiert wurde. Es gibt viele Rezepte dazu. Auf die Qualität sollte man trotzdem achten. Somit ist uns klar das wir Pfirsich nicht nur zum Essen oder kochen, sondern auch als Getränk genießen können. Fruchtiger uns intensiver ist zweifelsfrei der Früchtetee.

pfirsichtee

Bildnachweis: Pfirsichtee – © JJAVA – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.