Cranberry Tee


Cranberry sind für viele der Inbegriff für gesunde, wohlschmeckende kleine Vitamin C-Bomben. Bereits seit einigen Jahren sind auch bei uns Produkte mit Cranberry der Renner, der Trend kam, wie so vieles aus den USA. Dort ist die kleine rote Beere schon lange bekannt und beliebt. Aber auch in den skandinavischen Ländern schätz man die kleine rote Beere in der Küche und als Getränk, warm und kalt.

Cranberry Tee

Es wäre auch falsch, Cranberry einfach mit Preiselbeere zu übersetzten, da die nordamerikanische Cranberry mit unserer Preiselbeere zwar verwandt, aber nicht identisch ist. Selbstverständlich, dass es von dieser beliebten Frucht nicht nur Saft, Brotaufstriche und ähnliches, sondern auch Tee gibt. Man kann zwar auch aus den getrockneten Blättern einen Tee zubereiten, spricht man von Cranberry Tee ist jedoch in aller Regel Tee aus den getrockneten Beeren gemeint.

Inhaltsstoffe

Cranberrys sind wahre kleine Wunderwerke, wenn es um die Unterstützung und Förderung unserer Gesundheit geht. Neben zahlreichen Vitaminen, allen voran Vitamin C, die unser Immunsystem unterstützen und aufbauen, sind zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, von denen wir profitieren können. Dabei sind vor allem die sogenannten Tannine zu erwähnen. In der Medizin und Homöopathie existieren bereits viele Prägerate, die Cranberry-Extrakt enthalten.

cranberry-tee

Sie unterstützen die Darmflora, beispielsweise ganz besonders auch nach Erkrankungen und Infektionen die schwere Durchfälle mit sich brachten. Zudem können sie mit Karies vorbeugen und leisten somit sogar für die Mundgesundheit einen Beitrag. Was Harnwegsinfektionen, Herzerkrankungen und schlechte Cholesterinwerte betrifft, auch hier hilft die kleine Beere weiter. Es gibt sogar Studien, die belegen, dass man durch Cranberry das Wachstum von Krebszellen beeinflussen kann.

Anbaugebiete Die echte Cranberry stammt aus Nordamerika. Dort wachsen sie vor allem in den nordöstlichen Staaten der USA, wie Washington, New Jersey, Wisconsin, Massachusetts, aber auch in Oregon, im Nordwesten kommen sie vor. In Kanada gibt es besonders in Quebec und British Columbia nennenswerte Bestände. Die Sträucher der Cranberry sind relativ anspruchslose Pflanzen, die gut ohne chemische Pflanzenschutzmittel auskommen. Ein weiterer Vorteil für den Verbraucher.

Herstellung

Für Cranberry Tee werden die getrockneten Früchte verwendet. Damit diese ihre Geschmacks- und Aromastoffe möglichst gut abgeben können, müssen sie vor dem Trocknen mindestens halbiert, teilweise auch geviertelt werden. Die Schale wäre so hart und fest, dass das heiße Wasser für den Tee lediglich die Beeren aufweichen würde.

Häufig werden noch Hagebutte, Apfel, Hibiskus oder auch Brombeere untergemischt. Dies geschieht zum einen, um den Geschmack und das Aroma abzurunden, zum anderen auch, um dem Aufguss die Farbe und die Farbintensität zu verleihen, die der Verbraucher von einem Cranberry Tee erwartet.

Fazit

Klein, aber oho – dies trifft auf die Cranberry absolut zu! Umso schöner, dass es von dieser kleinen Powerfrucht auch leckeren Tee gibt und uns so eine weitere Variante bietet, uns und unserem Körper mit Tee etwas Gutes zu tun. Im Supermarkt oder in einer Apotheke, die Sortiment an Produkten, die Cranberry enthalten, ist riesig. Und als Tee ist diese besondere Frucht ein wahrer Genuss und einen Versuch wert.
cranberry-tee

Bildnachweis: Cranberry Tee – © Printemps – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.