Birnentee


Birnentee gehört wohl nicht unbedingt zu den Klassikern unter den Früchtetees. Dennoch erfreut er sich bei einigen Teekennern größer werdender Beliebtheit. Meist jedoch wird der Birnentee nicht pur, sondern als Mischung angeboten. Beliebt sind dabei vor allem die Kombinationen mit Mirabelle, aber auch Melisse. Mit weißem Tee gemischt, ergibt Birnentee eine wunderbar zarte Gelbfärbung des Aufgusses und bietet ein einmaliges, mild-fruchtiges Aroma.

Birnentee

Inhaltsstoffe

In erster Linie profitieren wir bei Birnen vom hohen Vitamin C Gehalt. Zahlreiche Vitamine des wichtigen B-Komplexes sind ebenfalls in Birnen enthalten. Aber auch mit den Mineralstoffen Kalium, Kalzium und Magnesium bieten wir unserem Körper gesundes. Eisen und Zink kommen in nicht ganz so bedeutenden Konzentrationen vor. Selbstverständlich enthält Birnentee von sich aus keinerlei Koffein. Wird er jedoch mit weißem Tee etwa gemischt, muss man dessen Koffein-Anteil beim Verzehr berücksichtigen.

birnentee

Anbaugebiete

Birnen sind quasi weltweit verbreitet. Sie finden sowohl in Europa, als auch in China gute Wachstumsbedingungen. Aber auch in Südafrika und Amerika sind Birnenbäume bekannt und die Früchte beliebt. Diese große Verbreitung lässt darauf schließen, dass das Gedeihen von Birnen nicht von irgendwelchen besonderen klimatischen Bedingungen abhängig ist. So ist der Birnenbaum eher der Gruppe der relativ anspruchslosen Gewächse zuzuordnen.

Herstellung

Der große Nachteil von Birnen liegt darin, dass sie nur recht schlecht lagerfähig sind. Ihre Haltbarkeit ist sehr beschränkt, so müssen sie möglichst schnell als Frischobst verzehrt oder weiter verarbeitet werden. Für Birnentee wird je nach Qualitätsanspruch entweder Birnentrester verwendet, wie er als Abfallprodukt beispielsweise bei der Saftherstellung anfällt, oder es werden tatsächlich Fruchtstückchen getrocknet. Birnentee kann man aber auch ganz leicht selber machen.

Einfach Birnen schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Dann werden die Birnenstückchen zum Trocknen in den Backofen gegeben. So ist das Fruchtfleisch wenigstens kurze Zeit haltbar. In den meisten fertigen Birnentees sind meist nur etwas um die 10 Prozent Birnen enthalten. Der Rest ergibt sich aus Hagebutte, Hibiskus, zum Teil auch weißer Hibiskus, Ingwer, Apfel, Orangenschalen und auch Süßholz findet sich in manchen Rezepturen. Das Süßen mit Honig oder Zucker entfällt häufig, da Früchtetees von Natur aus süß sind.

Fazit

Auch, wenn man unter dem Namen Birnentee keinesfalls ausschließlich Birne erwarten darf, so bietet dieser Früchtetee eine vollmundige und fische Alternative, zu den sonst meist üblichen, eher rötlichen Früchtetees. Wer frischen, fruchtigen Geschmack mag, sollte sich durchaus einmal eine Tasse eines Birnentees gönnen. Egal, für welche der zahlreichen Mischungen man sich entscheidet, es wird sicher ein wunderbares Teevergnügen werden. Für jeden Geschmack hält der Einzelhandel Schwarzer Tee, Grüner Tee oder Früchtetee-Mischungen mit Birnenaroma zum Verwöhnen der Tee-Gaumen bereit. Auch weißer Tee ist mit Aroma oder Stücken von Birnen bereits zu haben. Und vielleicht erwacht ja auch die Experimentierlust und man macht sich seinen eigenen Birnentee. Dessen Geschmack wird sicher ein völlig anderer sein.

birnentee

Bildnachweis: Birnentee – © oksix – Fotolia.com

Comments are closed.