Kaffee und Tee können einfach nicht miteinander


Kaffee und Tee mögen sich zwar in einigen Inhaltsstoffen ähneln, grundsätzlich allerdings stehen sie für völlig verschiedene Lebensweisen und Einstellungen. Kaffee ist für die „verschlafenen“, die, die müde sind und einen schnellen Kick suchen. Für die Gehetzten und Gestressten. Für die, die nach der schon längst nicht mehr so neue „To go-Philosophie“ leben. Schnell rein, schnell wieder raus und den Kaffee zum wach bleiben und werden in der Hand. Es wird gleich weiter gerannt und weiter gehetzt.

Kaffee und Tee können einfach nicht miteinander

Die andere Möglichkeit Kaffee zu trinken ist, mit diversen „Extra Flavours“, zuckersüßen Kalorienbomben, die den eigentlichen Kaffee-Geschmack übertönen. Obendrauf noch ordentlich Sahne oder richtig viel Milch und fertig ist ein „Getränk“ mit einer Kalorienzahl, die einer vollwertigen Mahlzeit in nichts nach steht.

Tee dagegen scheint eher etwas für die Asketen zu sein. Sie achten auf ihre Gesundheit, nehmen sich Zeit für jeden einzelnen Schluck und eine Tee-Stunde gleicht schon fast einer Meditation. Tee-Trinker sind die „Gesundheitsapostel“, nicht selten gehören sie zu den „Ökos“ und versuchen alle anderen zu belehren. Mit den Kaffee-Trinkern jedenfalls sind sie sich spinnefeind.

qualitäts-kennzeichnung-bei-tee-darjeeling

Das sind sicher überspitzte Klischees. Wohl kaum jemand wird von seinem Gegenüber verlangen, sich für ein Getränk wie für eine Lebenseinstellung zu entscheiden. Aber selbst, wenn man es nicht ganz so übertrieben sieht, oft genug entsteht der Eindruck, dass Kaffee oder Tee weit mehr ist, als eine Getränkewahl und beide, weder die Getränke noch deren Anhänger, ernsthaft etwas miteinander anfangen könnten.

Legende oder Wahrheit?

Sicher gibt es viele Menschen, die sowohl Tee, als auch Kaffee trinken. Einfach, weil sie beides mögen. Und auch, weil sie jeweils ihre ganz eigene Zeit dafür haben. Manch einer braucht beispielswiese morgens einfach seine Tasse Kaffee um möglichst schnell wach zu werden, nachmittags oder abends dagegen entspannt er dann aber gerne bei einem leckeren Grüntee oder Schwarztee, etc. Manchmal steht man dann aber auch ganz einfach vor der Frage, was man denn nun gerade im Moment trinken möchte: Kaffee oder Tee?

Wer sich in diesem Fall einmal einfach nicht entscheiden kann, der kann sogar beides haben! Mit dem Kaffee Marrakesch Tee gibt es tatsächlich beides in einem. Es handelt sich um einen aromatisierten schwarzen Tee, der mit edlen Arabica Bohnen gemischt wurde. Die Kaffee-Bohnen sind noch ganz und sollten es beim Aufguss auch bleiben.

Das Ergebnis: ein wunderbar schokoladig duftendes Aroma, das an Cappuccino oder Espresso erinnert. Auch der Geschmack ist erstaunlich harmonisch. Der schwarze Tee, der die Basis bildet ist wunderbar mild, zeigt keine Spur von bitteren Komponenten. Die verwendeten Aromen besitzen Noten von Schokolade und Karamell. Die Kaffeebohnen lassen den „Tee“ herrlich nach frisch aufgebrühtem Kaffee duften.

Wer diesen Kaffee-Tee tatsächlich einmal probiert, wird schnell feststellen, dass er nicht nur heiß und pur überraschend lecker schmeckt. Er macht auch in sämtlichen Variationen eine ausgezeichnete Figur. Egal, ob gesüßt, mit Milch, kalt, evtl. sogar mit Eis, dieser Kaffee-Tee schmeckt einfach immer und lässt keine Wünsche offen. Weder die, der Kaffee-, noch die der Tee-Trinker.

Fazit

Es gibt im Leben durchaus öfter Momente, in denen es sich lohnt, trotz aller Gegensätze die Gemeinsamkeiten zu suchen und zu betonen. Dabei kann es auch vorkommen, dass ganz mutige auf den ersten Blick scheinbar recht gewagte Verbindungen eingehen, über die viele erst einmal den Kopf schütteln. In China ist man gar entsetzt über diese fragwürdige Kombination.

Zeigt man sich dann allerdings etwas aufgeschlossen und wagemutig, müssen viele schließlich doch zugeben, dass sich solche Wagnisse hin und wieder nicht nur lohnen, sondern ein echter Zugewinn sind. Im Falle des „Kaffee-Tees“ ist das wohl so.

Was bisher nicht nur nach zwei unterschiedlichen Getränken aussah, sondern sogar nach völlig verschiedenen Lebensphilosophien, kann, zumindest in der Tasse, überraschend harmonisch sein. Jetzt liegt es an uns, zu beweisen, dass sich diese Mischung tatsächlich lohnt und Teefans keine verbohrten Skeptiker sind, die neue Geschmackserlebnisse scheuen und nichts wagen.

Diese exotische Mischung mag es noch nicht überall geben, aber es lohnt sich sicher, danach zu fragen. Der Supermarkt ist da zwar sicher die falsche Wahl, aber eventuell hat ja der Teehändler um die Ecke schon einmal etwas von dem Kaffee Marrakesch Tee gehört. Vielleicht gibt es inzwischen ja auch bereits Nachahmer.

Jedenfalls sollte sich niemand dieses Geschmackserlebnis keinesfalls entgehen lassen, wenn man die Gelegenheit bekommen sollte, diese neue Teekreation zu probieren. Es wird zwar nicht immer belohnt, wenn man seine anfängliche Skepsis überwindet. In diesem Fall kann man aber nur dazu raten, es zu tun. Für alle Skeptiker, es gibt alternativ immer die Wahl zu Grüntee, Früchtetee und anderen Sorten.

qualitäts-kennzeichnung-bei-tee-darjeeling

Bildnachweis: Kaffee und Tee  © karepa – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.