Eine unglückliche Liebe und Mao Feng


Im Huang Shan Gebirge, der Heimat des Mao Feng Tees erzählt man sich bereits seit Generationen eine traurige Geschichte über eine unglückliche Liebe, bei der der Tee eine zentrale Rolle spielt. Dem Mythos zufolge sollen ein junger Gelehrter und eine wunderschönes Mädchen sich unsterblich ineinander verliebt haben. Als jedoch ein Gutsherr und Teebauer das schöne Mädchen bei der Ernte in einem seiner Teegärten erblickte, verliebte er sich ebenfalls sofort in sie. Er suchte ihre Eltern auf und dank seines Einflusses gelang es ihm, sie davon zu überzeugen, ihre Tochter zu einer Heirat mit ihm zu zwingen.

Eine unglückliche Liebe und Mao Feng

Sowohl das Mädchen, als auch der junge Gelehrte waren zutiefst betroffen und todtraurig über diese Entscheidung, wussten aber keinen Ausweg. In der Nacht vor ihrer Hochzeit gelang es dem schönen Mädchen jedoch, aus dem Haus des Gutsherrn zu fliehen. Sie lief so schnell sie konnte zu dem jungen Gelehrten. Umso trauriger und enttäuschter war sie, als sie ihn nicht antraf. Schließlich erfuhr sie, dass der Gutsherr den jungen Gelehrten getötet hatte um den Nebenbuhler für immer los zu sein.

In ihrem Unglück lief das Mädchen zu dem Grab des jungen Gelehrten und weinte dort bitterlich. Sie weinte sogar so lange und heftig, dass sie selbst sich in Regen verwandelte. Der Körper ihres toten Geliebten dagegen wurde zu einem Teestrauch. So waren sie wieder vereint und das Mädchen erweckte den Gelehrten in gewisser Weise wieder zum Leben.


Anzeige_Mao-Feng

Legende oder Wahrheit

Traurige und unglückliche Liebesgeschichte sind ebenso alt, wie die Liebe selbst. Es hat sie schon immer gegeben und wird sie auch weiterhin geben. Und es ist ebenso gut vorstellbar, wie ein wohlhabender und einflussreicher Grundbesitzer und Gutsherr auf andere Leute Druck ausüben und Ansprüche geltend macht, um zu bekommen was er möchte. Auch solche Machtdemonstrationen und Spiele mit Beziehungen und sozialem Status hat es wohl schon ebenso lange gegeben. Manche Menschen sind so sehr auf das Besitzen fixiert, dass es für sie nicht einmal eine Rolle spielen würde, ob die Frau an ihrer Seite sie tatsächlich liebt, oder ob sie nur mit ihnen verheiratet ist, weil sie keine andere Wahl hatte. Die Frau wird dadurch eher zu einem Statussymbol, denn zu einem geliebten Menschen und Vertrauten an seiner Seite. Aber auch das hat es schon immer gegeben und wird auch in der Geschichte der Menschheit sicher noch öfter vorkommen.

Auch, wenn in dem Mythos über die beiden Liebenden im Huang Shan Gebirge und ihrem Unglück keine Namen überliefert wurden, es ist durchaus vorstellbar, dass sich solch eine Geschichte zugetragen hat. Eine unglückliche Liebe ist immer möglich, es ist immer möglich, dass es jemanden gibt, der einem sein Glück nicht gönnt, der es lieber für sich selbst haben möchte. Es ist auch keineswegs abwegig, dass jemand seinen Konkurrenten tötet, um ihn für immer auszuschalten. Umso mehr, wenn es sich dabei auch noch um die eigentliche und wahre Liebe der angebeteten handelt.

Definitiv in das Reich der Sagen und Legenden muss man aber wohl die Tatsache zählen, dass sich das Mädchen wegen seiner vielen Tränen in Regen und der Leichnam des Gelehrten deshalb in einen Teestrauch verwandelt haben. Würde die Geschichte bei uns erzählt werden, würde sich wohl eher damit enden, dass das Mädchen unglücklich an gebrochenem Herzen starb, sich am Grab ihres Geliebten das Leben nahm, oder ähnliches.

Fazit

Auch wenn zumindest das Ende des Mythos über den Mao Feng sich keineswegs so zugetragen hat, so zeigt die Erzählung doch, welch einen hohen Stellenwert der Tee in China hat. Es wird deutlich, dass Tee für die Chinesen gleichbedeutend mit Leben und Hoffnung ist. In einem Moment, in dem alles ausweglos scheint, das Unglück gewonnen hat und man nur noch weinen kann, ist es der Tee, der Hoffnung und Trost spendet. Er ist Symbol dafür, dass es immer weiter geht, wie düster der Weg vor einem auch erscheinen mag.

Dies ist eine wunderschöne Symbolik und gerade deshalb ist es herrlich, dass diese Legende bereits seit so langer Zeit immer weiter erzählt wurde und wird. Schließlich muss eine Geschichte nicht immer unbedingt wahr sein um aus ihr etwas lernen zu können.


Anzeige_Mao-Feng

Bildnachweis: Eine unglückliche Liebe und Mao Feng © bayu harsa – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.