China Tie Guan Yin Oolong


Tie Guan Yin ist nicht nur einer der bekanntesten Oolongs aus China, er gehört auch zu den Tees mit einem wohlklingenden Namen. Ins Deutsche übersetzt bedeutet er nämlich so viel wie „Eiserne Göttin der Barmherzigkeit“, eine buddhistische Gottheit, die sehr der Heiligen Maria im christlichen Glauben ähnelt.

China Tie Guan Yin Oolong

Inhaltsstoffe

Bei einem Blick auf die Inhaltsstoffe sticht einem beim Tie Guan Yin zunächst nichts Auffallendes ins Auge. Sicher enthält dieser Tee einige Substanzen, die sich positiv auf unseren Körper und seine Gesundheit auswirken. Allerdings können da zahlreiche andere Tees locker mithalten.

Aus Sicht der Genießer muss jedoch erwähnt werden, dass ein wirklich guter China Tie Guan Yin mit einem zarten Aprikosenaroma überzeugt. Diese angenehm fruchtige Note macht den Tee sehr schmackhaft. Besonders bei dieser Oolong-Teesorte ist, dass sie mehrmals aufgegossen werden kann. Jeder Aufguss besticht durch ein eigenes Aroma, zum Beispiel von Pfirsich oder Orchideen. Die Teepflanze dieser Sorte ist eine der ältesten, die in China angebaut wird und zählt zu den beliebtesten in der chinesischen Bevölkerung.
tie-guan-yin

Anbaugebiete

China Tie Guan Yin stammt in der Regel aus dem Norden der Provinz Fujian. Das es nirgends sonst nennenswerte Kulturen für diesen Tee gibt, hat einen ganz simplen Grund. Die speziellen Teesträucher dafür sind sehr anspruchsvoll, was ihre Wachstumsbedingungen betrifft. So muss sowohl das Klima bestimmte Kriterien erfüllen, aber auch die Bodenbeschaffenheit ist nicht egal.

Außerhalb Fujians scheinen nur wenige Gebiete in Taiwan diesen Anforderungen gerecht zu werden. In diesem Fall heißt der Tee aber selbstverständlich nicht China Tie Guan Yin. Zumindest sollte dies bei ehrlichen Teehändlern der Fall sein.

Herstellung

Hergestellt wird der China Tie Guan Yin wie jeder andere Oolong auch. Es handelt sich also um einen halbfermentierten Tee, dessen Blätter zunächst sanft und sorgfältig per Hand gepflückt und anschliessend gerollt und möglichst schonend in einer Pfanne geröstet werden. Dadurch wird der Fermentationsprozess abgebrochen.

Bei Tie Guan Yin von besonders hoher Qualität fallen besonders die ungewöhnlich großen Blätter auf. Ihre Struktur erinnert stark an eine Walnuss und nur an den wenigen Knickstellen, an denen Pflanzensaft ausgetreten war, sind braunschwarze Färbungen durch die Röstung entstanden. Der Rest des Blattes sollte nach wie vor ein möglichst sattes Grün haben.

Fazit

Guter China Tie Guan Yin ist im Geschmack sanft und mild, wie selten ein Tee. Trotzdem hat er einen intensiven und langanhaltenden Nachgeschmack. Um das Privileg eines solchen Geschmackvergnügens genießen zu können, muss man allerdings bei der Zubereitung einige wichtige Punkte beachten.

So sollte besonders der Kalkgehalt des Wassers keinesfalls zu hoch sein. Andernfalls kann dies sogar zu Ausflockungen führen. Ist das Wasser noch zu heiß, wird der Aufguss unnötig bitter, teilweise wird er auch als hart beschrieben. Weiches Wasser ist auch hier von Vorteil. Zudem empfehlen Tee-Kenner Tie Guan Yin aus möglichst dünnwandigen Porzellanschalen zu trinken, die nur sehr schwach ansteigen.

Dieser besondere Tee, dessen Teeblätter mit höchster Sorgfalt verarbeitet werden, eignet sich für Einsteiger, als auch für erfahrende Teekenner. Er ist in jedem Fall ein Genuss und eine Tasse wert. Grüner Tee schmeckt und trägt in vielerlei Hinsicht dem Wohlbefinden bei.

tie-guan-yin

Bildnachweis: China Tie Guan Yin Oolong © darknightsky – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.