Was bedeutet die Qualitäts-Kennzeichnung bei Tee?


Um die einzelnen Tees möglichst schnell und einfach miteinander vergleichen zu können, wurden verschiedene Qualitätsmerkmale und Kriterien festgelegt, die auf den Packungen entsprechend ausgewiesen werden. Dabei handelt es sich allerdings um Kürzel, um einzelne Buchstaben, deren Bedeutung für Laien keinesfalls auf den ersten Blick einleuchtend ist.

Qualitäts-Kennzeichnung bei Tee

Stark vereinfacht kann man sagen, je mehr Buchstaben, desto höher die Qualität. Trotzdem ist es selbstverständlich interessant zu wissen, welche Merkmale genau ein Tee für eine bestimmte Qualitätseinstufung erfüllen muss.

P wie Pekoe

Wo genau das Wort Pekoe herkommt und was es exakt bedeutet, ist leider nicht bekannt. Allerdings geht man davon aus, dass es aus dem chinesischen stammt. Entweder war damit das Wort für „weiße Blume“ gemeint, was sich auf die Knospen der Teeblätter beziehen könnte.

Etwas wahrscheinlicher ist allerdings, dass mit Pekoe „weißes Haar“ gemeint war und ist und das ursprüngliche Wort falsch ausgesprochen wurde. Bei Tee der Qualität P handelt es sich nämlich grundsätzlich um kleine Blätter mit einem weißen Haarfilm auf der Unterseite.

qualitäts-kennzeichnung-bei-tee-darjeeling

OP wie Orange Pekoe

Da diese Abkürzung für Orange Pekoe steht, wird häufig fälschlicher Weise angenommen, dass Orange dabei für ein Orangenaroma des Tees steht. Es ist jedoch nicht die Zitrusfrucht gemeint. vielmehr handelt es sich um eine Abwandlung von „Oranje“ und bezieht sich auf das niederländische Königshaus.

Ein Tee der Qualität Orange Pekoe besteht aus mittelgroßen Blättern, etwa eineinhalb bis zwei Zentimeter lang.

FOP wie Flowery Orange Pekoe

Diese Teeblätter sind besonders fein und jung. Flowery, also blumig bezieht sich dabei auf die feinen Blattknospen, die in der Qualitätsstufe FOP ebenfalls enthalten sind.

GFOP wie Golden Flowery Orange Pekoe

Bei Tee in dieser Qualitätsstufe findet man zahlreiche besonders feine Blattspitzen und -knospen, die häufig etwas golden schimmern. Naheliegend, weshalb diese qualitativ nächsthöhere Kategorie den Zusatz „Golden“ bekam.

TGFOP wie Tippy Golden Flowery Orange Pekoe

Die feinen, schimmernden Blattspitzen werden im Fachjargon auch Tips genannt. Tee mit dem Qualitätsvermerk „Tippy“ überzeugt also mit einem besonders hohen Anteil dieser zarten Blattspitzen und ist auffallend mild im Geschmack.

FTGFOP wie Finest Tippy Golden Flowery Orange Pekoe

Für Tee mit diesem Qualitätsstandard werden die Blättern einzeln mit größter Sorgfalt per Hand verlesen. Nur die feinsten, zartesten und jüngsten Blätter sind gut genug dafür, vorausgesetzt natürlich, sie sind tatsächlich absolut makellos, gleichmäßig und haben die gesamte Produktion schadlos überstanden. Bruchstücke, egal wie seidig und samt, kommen für diesen Tee nicht in Frage.

FTGFOP1 wie Finest Tippy Golden Flowery Orange Pekoe 1

Diese Bezeichnung wurde eingeführt, um die vorhergehende Qualitätsstufe nochmals steigern zu können. In der Regel erfüllen nur Tees aus Darjeeling als Kriterien dafür. Hin und wieder erreicht auch ein Tee aus Assam den hohen Qualitätsgrad Finest Tippy Golden Flowery Organe Pekoe 1.

SFTGFOP wie Special Finest Tippy Golden Flowery Orange Pekoe

Irgendwann schien es wohl notwendig zu sein, der Qualität eine weitere Steigerung zu ermöglichen. Der Zusatz „Special“ soll verdeutlichen, dass solch ein Tee sogar nochmals besser ist als die lange höchste Stufe FTGFOP.
Um dem ganzen nochmals eines drauf zu setzen, wurde schließlich dieses Qualitätskürzel eingeführt. Besser geht es aber definitiv nicht mehr. Mit solch einem Tee gönnt man sich gleichzeitig das Beste vom Besten.

Fazit

Gerade bei den vier höchsten Qualitätsstufen – TGFOP, FTGFOP, FTGFOP1 und SFTGFOP, dürfte es dem durchschnittlichen Teetrinker äußerst schwer fallen mit bloßem Auge einen Unterschied zu erkennen und auch der Geschmack wird keine schwerwiegenden Unterschiede aufweisen. Wer eher misstrauisch ist, sollte sich deshalb solch einen Tee vielleicht nicht unbedingt im Internet bestellen, sondern bei einem kundigen Teehändler, der sich gerne Zeit nimmt und anhand von Beispielen in den einzelnen Qualitätsstufen die Unterschiede nochmals verdeutlicht.

Für den Alltagsgebrauch ist man sicher auch nicht schlecht beraten, wenn man sich einen nicht ganz so hochwertigen Tee kauft. Ein First Flush von einem Grün- oder Schwarztee ist in jedem Fall von guter Qualität und von gutem Geschmack. Das letzte Wort hat am Ende immer der eigene Gefallen.

qualitäts-kennzeichnung-bei-tee-darjeeling

Bildnachweis: Qualitäts-Kennzeichnung bei Tee © D. Ott – Fotolia.com

One thought on “Was bedeutet die Qualitäts-Kennzeichnung bei Tee?

  1. […] Auf guten Teesorten ist meist schon darauf hingewiesen um was für einen Tee es sich handelt, doch das geschieht oft mit Abkürzungen, hier die Entschlüsselung  (als Tipp – umso mehr Buchstaben, umso besser der Tee) : https://www.tee-magazin.de/was-bedeutet-die-qualitaets-kennzeichnung-bei-tee/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.