Beeren Tee


Sieht man sich einmal die Vielfalt der Früchtetees genauer an, so findet man bei nahezu jedem Hersteller auch einen Beeren Tee. Meist als Waldbeere, häufig auch mit so verlockenden Namen wie „Beerentraum“ oder ähnliches. Streng genommen, müsste man diese Tees zu den Mischungen zählen, da die verwendeten Beeren selbst ja bereits eine Mischung an verschiedenen Arten darstellen, allerdings besteht Früchtetee bei uns fast nie tatsächlich nur aus einer einzigen, der namensgebenden Frucht.

Beeren Tee

Inhaltsstoffe

Zu den Waldbeeren gehören nach Definition Früchte, wie etwa Brombeeren, Himbeeren, (Wald-) Erdbeeren, Heidelbeeren, aber auch Holunderbeeren und Hagebutten werden unter diesem Begriff zusammengefasst. All diese Beeren haben zahlreiche Gemeinsamkeiten. Zum einen schmecken sie herrlich fruchtig und frisch, zum anderen sind sie vor allem wegen ihrer geringen Größe, wahre Vitaminbomben. Besonders das wichtige Vitamin C schlägt mit hohen Konzentrationen zu Buche.

beeren-tee

Aber auch andere wertvolle Inhaltsstoffe müssen genannt werden. Neben weiteren Vitaminen, gibt es noch zahlreiche Mineralstoffe, die unserer Gesundheit Gutes tun und somit aufgelistet werden sollten. So kann man mit Beeren Tee tatsächlich einen wertvollen Beitrag zur täglichen Bedarfsdeckung an Vitaminen und Mineralstoffen leisten.

Anbaugebiete

Der Begriff „Waldbeeren“ ist etwas Irre führend. Wohl niemand geht davon aus, dass die Beeren für solch einen Tee tatsächlich im Wald gepflückt werden. Stattdessen gibt es Züchtungen und Plantagen all dieser Obstsorten. Für die wirtschaftliche Nutzung werden überwiegend Sorten eingesetzt, denen die lästigen Stacheln weggezüchtet wurden. Darüber hinaus sind die diversen Beerenarten nahezu über den gesamten Globus verteilt. Große Bestände finden sich sowohl in Europa, als auch in Nordafrika und Nordamerika. Selbst in Vorderasien finden sich Beerenkulturen.

Herstellung

Beeren zählen zu den empfindlichsten Obstsorten. Sie dürfen keinesfalls mit zu viel Druck behandelt werden. Auch ist wegen des extrem hohen Wassergehalts die Lagerfähigkeit äußerst begrenzt. Extreme Sorgfalt und Vorsicht sind also oberstes Gebot, wenn man ein qualitativ hochwertiges Endprodukt erhalten möchte. Die Beeren werden nach der Ernte ohne große Wartezeit möglichst gründlich getrocknet, eine zu hohe Restfeuchte würde nur die Haltbarkeit des Tees mindern.

Da die Beeren ohnehin recht klein sind, erübrigt sich ein Zerkleinern der Früchte. Rezepte von fertigen Tees enthalten häufig auch noch Brombeerblätter oder Minze enthalten. Davon abgesehen wird viel Wert darauf gelegt, dass der Aufguss des Tees die vom Verbraucher erwartete tiefrote Färbung erhält. Deshalb ist häufig auch Hibiskus ein Bestandteil der Rezeptur. Um Geschmack und Aroma eine etwas fruchtigere Note zu verleihen, kommen Apfelstückchen und Orangenschalen zum Einsatz. Wie immer gilt, am Besten ohne Zucker.

Fazit

Beeren Tee ist mit Sicherheit eine der fruchtigsten und wohlschmeckendsten Teesorten. Er verführt durch ein herrliches Aroma, dass Bilder eines Korbs voller frischer, sonnengereifter Beeren weckt und hinterlässt auf der Zunge meist ein angenehm samtiges Gefühl. Im Sommer, wie im Winter, warm oder kalt genießen.

beeren-tee

Bildnachweis: Beeren Tee – © teressa – Fotolia.com

Comments are closed.