Apfeltee


Streng genommen müsste man Früchtetees „Fruchtaufguss“ nennen, da in diesen Teesorten absolut keine Teeblätter enthalten sind. Doch der Begriff Früchtetee ist stark im Sprachgebrauch verankert und Apfeltee gehört dabei zu den Klassikern.

Apfeltee

Inhaltsstoffe

Im Apfeltee sind selbstverständlich all die Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe enthalten, wie in einem frischen Apfel auch. Nur die Konzentration ist etwas geringer, als wenn man einen frischen Apfel essen würde. So soll Apfeltee nicht nur bei Heiserkeit und Erkältungen helfen. Der Kräuterpfarrer Künzle etwa empfahl Apfeltee grundsätzlich allen „geistig arbeitenden und nervösen Personen“. Da im Apfeltee keine Teeblätter enthalten sind, fehlt hier die anregende Wirkung durch Koffein gänzlich. Gerade deshalb ist der angenehm fruchtig schmeckende Aufguss der Apfelstückchen auch hervorragend für Kinder geeignet, egal ob warm oder kalt getrunken.

apfeltee

Anbaugebiete

Selbstverständlich kann Apfeltee überall dort hergestellt werden, wo auch Äpfel wachsen. Davon abgesehen lassen sich Äpfel hervorragend selbst von Übersee transportieren, weshalb die Anbaugebiete für Äpfel, die zu Tee weiter verarbeitet werden, auch über die ganze Welt verteilt sein dürften. Häufig werden jedoch die Teile der Äpfel weiter verarbeitet, die bei der Herstellung von Apfelsaft als Abfall anfallen, der sogenannte Apfeltrester. So werden beide Produkte häufig relativ Ortsnah produziert. Zudem ist in letzter Zeit vor allem Apfeltee aus der Türkei dabei, sich einen besonders guten Ruf zu erarbeiten, denn türkischer Apfeltee besticht durch sein überaus fruchtiges Aroma.

Herstellung

Um den Tee möglichst haltbar zu machen, werden die Apfelteile, egal ob Trester oder richtige Stückchen und Apfelschalen meist getrocknet. Nach traditionellen Rezepten kann man aber auch jederzeit einen möglichst unbehandelten und ungeschälten frischen Apfel in dünne Scheiben schneiden, mit einem Liter kochendem Wasser übergießen und etwa zwei Stunden ziehen lassen. Eine einfache Möglichkeit Apfeltee ganz frisch und in guter Qualität zu genießen. Auf Zucker oder Honig kann man gut verzichten, da Apfeltee von Haus aus süß schmeckt. Häufig werden Apfelstücke auch mit anderen Früchten gemischt, dabei ist der Phantasie in den Mischungen keine Grenze gesetzt.

Fazit

Immer wieder geraten vor allem Früchtetees durch Testergebnisse in Verruf. Häufig werden vor allem in Teebeutel, die eigentlich ordentliche Fruchtstückchen enthalten sollten, nur minderwertige Abfallprodukte oder gar Reste von Insektenkörpern gefunden. Dies ist gleich in vielerlei Hinsicht bedauerlich. Zum einen, weil der Verbraucher als dumm verkauft wird und für minderwertige Ware einen viel zu hohen Preis bezahlt.

Zum anderen auch, weil damit allen anderen Herstellern, die bei ihren Früchtehttps://www.tee-magazin.de/wp-admin/post.php?post=346&action=edittees auf höchste Qualität Wert legen, ebenfalls ein schlechtes Image bekommen. Dabei kann ein guter Apfeltee eine leckere, fruchtig-frische Möglichkeit für gesunden Genuss sein und zum Beispiel mit etwas Zimt verfeinert eine gute Möglichkeit, sich in winterlicher Stimmung nach einem Spaziergang aufzuwärmen oder den Tee an warmen Tagen als Erfrischungsgetränk zu genießen.

apfeltee

Bildnachweis: Apfeltee – © Marén Wischnewski – Fotolia.com

One thought on “Apfeltee

  1. Hallo

    ich möchte tee machen und wüsste gern wie man den so macht dass er nach 10 min gezogen hat. kann jemand mir da helfen? und was muss da rein???

    Danke, kleo