Wie entfernt man alte Gerüche und Schmutzreste aus einer Thermoskanne?


Thermoskannen sind nicht wirklich das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, Tee warm zu halten und dabei nicht nur die Temperatur, sondern auch den Geschmack zu erhalten. Trotzdem sind Thermoskannen, auch Isolierkanne genannt, einfach praktisch und zugegeben, nicht jeder Tee ist so hochwertig und besonders, dass er auch wirklich so sorgfältig und bedacht behandelt werden muss. Gerade die „Alltags-Tees“, die quasi immer und überall getrunken werden, landen doch öfter einmal in einer Thermoskanne. Für den Transport und zum Warmhalten ist dies eben ganz einfach eine, wenn nicht sogar die beliebteste Methode.

Wie entfernt man alte Gerüche und Schmutzreste aus einer Thermoskanne?

Die richtige Pflege – (scheinbar) gar nicht so einfach

Doch solch eine Thermoskanne will auch richtig gepflegt werden und genau die Frage nach einer effektiven Reinigung stellt dabei viele vor ein langfristiges Problem. Denn eine Thermoskanne ist in keinem Fall für die Spülmaschine geeignet und auch beim händischen Spülen sollte man sie keinesfalls unter Wasser tauchen.

Häufig ist der Mantel von Thermoskannen bzw. Isolierkannen aus Edelstahl oder Kunststoff. Zwischen dem Glaskörper und der Außenhülle der Thermoskanne befindet sich eine Luftschicht. Diese ist für die isolierende Wirkung unverzichtbar. Der Außenkörper ist allerdings auch nicht wasserdicht, so dass beim Spülen Wasser eindringen würde. Man hätte dann dauerhaft Spülwasser in seiner Thermoskanne, nicht wirklich erstrebenswert.

thermobecher

Davon abgesehen würde man selbst bei einer komplett in Wasser getauchten Thermoskanne nur sehr schwer an das Innere des Glaskörpers herankommen. Dort sammeln sich im Laufe der Nutzung zahlreiche farbige Ablagerungen, teilweise sogar Schimmel, an. Ganz schlimm wird es auch, wenn man einmal Kaffee in eine Thermoskanne füllt und diese danach wieder für Tee verwenden möchte. Der Tee ist dann quasi ungenießbar, er schmeckt sehr intensiv nach Kaffee und egal, wie oft man die Thermoskanne ausschwenkt und ausspült, der Kaffeenachgeschmack scheint regelrecht an der Kanne zu kleben.

Für mechanische Reinigungsvarianten, wie etwa Bürsten oder ähnliches, ist zum einen der Hals der Thermoskanne meist zu eng. davon abgesehen ist der Glaskörper auch hoch sensibel und könnte dabei ganz schnell kaputt gehen. Die „chemische Keule“ möchte man verständlicher Weise auch nicht unbedingt auspacken. Schließlich möchte man aus dieser Kanne wieder seine Getränke genießen und dabei nicht Angst haben müssen, dass sich eventuell gesundheitsschädliche Rückstände darin befinden. Was also tun?

Beim Reinigen von Thermoskannen gibt es vier große Komponenten. Wenn Mechanik und Chemie quasi ausfallen, bleiben nur noch Zeit und Temperatur als Alternativen. So bekommt man immer wieder den Tipp, einfach etwas Spülmittel in die Thermoskanne zu geben, mit heißem Wasser aufzufüllen, allerdings nicht bis ganz oben. Anschließend die Kanne verschließen, etwas schütteln und über Nacht oder eventuell sogar mehrere Tage stehen zu lassen.

Bei Bedarf kann diese Prozedur mehrfach wiederholt werden. An Stelle von Spüli empfehlen sich auch Backpulver oder zerbröselte Eierschalen. In ganz hartnäckigen Fällen wird immer wieder vorgeschlagen, Reinigungstapps für Zahnprothesen in heißem Wasser aufzulösen. Sobald es aufgehört hat, stark zu sprudeln, wird die Kanne verschlossen. Danach sollte man aber unbedingt die Kanne mehrmals gründlich ausspülen, bevor wieder Getränke eingefüllt werden. Doch diese Methode ist wirklich sehr effektiv und selbst hartnäckiger Schimmelbefall lässt sich so aus der Kanne entfernen.

Fazit

Sicher würde man jede Teespezialität und -rarität ruinieren, wenn man sie zum Warmhalten in eine Thermoskanne füllen würde. Fakt ist jedoch auch, dass wir auch viele Tees trinken, die keine große Besonderheit sind. Und selbstverständlich werden diese dann auch in eine Thermoskanne gefüllt. Schließlich haben diese Kannen auch einen sehr hohen praktischen Nutzen. Man muss nicht ständig Tee neu kochen, man kann fertigen Tee ganz einfach transportieren und hat ihn so jederzeit dabei und muss ihn dann nicht kalt genießen.

Um einen möglichst hohen, unbeeinträchtigten Teegenuss zu haben, sollte man seine Thermoskanne pflegen und regelmäßig gründlich von Rückständen, egal ob Ablagerungen oder „nur“ Geruch, befreien. Wenn mit der Dauer der Lagerung in der Thermoskanne der Geschmack des Tees schon leidet, sollte er nicht noch zusätzlich durch die Überreste seiner Vorgänger beeinträchtigt werden.

thermobecher

Bildnachweis: Thermoskanne © babimu – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.