Wie wird man die lästigen Verfärbungen durch Tee in den Tassen wieder los?


Das Problem kennt wohl jeder: wenn man seine Teetassen nicht von Hand spült, sondern einfach und bequem in die Spülmaschine räumt, haben sie am Ende des Spülgangs häufig Verfärbungen die schon allein wegen ihres braunen Farbtons alles andere als appetitlich aussehen. Die Tassen wirken einfach nicht mehr sauber und egal, wie oft sie in der Spülmaschine stehen, der Belag wird nicht weniger. Nur ordentliches Schrubben von Hand scheint da im Besten Fall noch helfen zu können, um die hellgelben bis dunkelbraunen Teeflecken zu entfernen. Aber muss das wirklich sein? Und warum verfärbt der Tee die Tassen überhaupt?

Wie wird man die lästigen Verfärbungen durch Tee in den Tassen wieder los?

Nur ein optisches Problem?

Der Fachbegriff für diesen bräunlichen Belag ist „Patina“ und eben diese Patina bildet sich vor allem bei schwarzem Tee. Diese Teeart enthält besonders viele der färbenden Inhaltsstoffe, die sich im Laufe der Zeit am Rand der Tasse und der Teekanne ablagern. Einige Teekenner schwören allerdings, dass der Tee erst mit solch einer Patina richtig gut schmeckt und nur mit Hilfe dieser Ablagerungen vorheriger Tees, seinen vollen Geschmack und die ganze Bandbreite seines Aromas entfalten kann.
Dennoch möchte man wohl kaum einem Gast eine so stark verfärbte und ganz offensichtlich nicht mehr wirklich saubere Tasse servieren. Was kann man also gegen diese Patina (Flecken) tun, um sie zu entfernen?

gruener-tee

Es geht (fast) ohne schrubben

Wer jetzt Angst hat, er müsse stundenlang mit enormem Kraftaufwand sein Teegeschirr in heißem Wasser schrubben, bis man selbst schon ganz schrumpelige Finger hat, der sei schnell beruhigt. Es gibt ganz einfach und dennoch ganz natürlich Möglichkeiten dort anzusetzen, wo die Spülmaschine versagt.

Am einfachsten und ganz ohne nochmal extra Hand anlegen zu müssen, geht es für diejenigen, die bereits Gebissreinigungstabletten zu Hause haben. In diesem Fall kann man sich ruhig darüber freuen und den Vorteil genießen. Um die Patina abzulösen, muss man nur eine Tablette zerbröseln, etwas Wasser dazu geben und am besten über Nacht einweichen lassen. Am nächsten Morgen kann man die Reinigungslösung auskippen und die Tasse wieder ganz normal in die Spülmaschine stellen. Die Teeflecken sind entfernt!

Alternativ funktionieren mal wieder die „Altbekannten“, die üblichen und gesundheitlich absolut unbedenklichen Hausmittelchen, wie etwa Natron, Soda, Salz oder schlicht und einfach Zitronensaft u d Zahnpasta. Ganz ohne Anstrengung geht es zwar nicht, der Aufwand hält sich jedoch in Grenzen. Am effektivsten ist es, wenn man einfach ein bisschen Zitronensaft oder etwas der anderen kleinen Helferlein auf einen Schwamm gibt und das Teegeschirr damit leicht einreibt. Hat sich der Belag vollständig gelöst, kann man wieder alles in die Spülmaschine geben. So werden auch die Reste des Reinigungsmittels gründlich beseitigt. denn egal wie natürlich diese Hausmittelchen sind, man möchte sie dennoch nicht mit seinem Tee trinken.

Fazit

Letzten Endes muss auch in diesem Fall jeder für sich selbst entscheiden, ob ihm sein Tee aus Teegeschirr mit oder ohne Patina besser schmeckt. Gerade wenn man allerdings eine schöne Tafel eindecken und Gäste bewirten möchte, sind sich wohl alle einig, dass der unansehnliche Belag eher peinlich für den Gastgeber ist. Man kann ja trotzdem weiterhin seinen Lieblingstee im Rahmen einer gemütlichen Teestunde aus einer Tasse mit Verfärbungen trinken, seinen Gästen dagegen sollte man aber doch lieber sauberes, einwandfreies Geschirr servieren und die Flecken vorher entfernen.

Hat man große Teeliebhaber und -kenner im Freundeskreis, dann können diese ja immer noch selbst entscheiden, ob ihnen die Optik der Tasse oder der vielleicht doch verbesserte Geschmack des Tees wichtiger ist. Als guter Gastgeber sollte man also diese Entscheidung seinen Gästen und Tee-Liebhabern überlassen.

gruener-tee

Bildnachweis: lästigen Verfärbungen durch Tee © aspen rock – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.