Tee kalt aufgießen?


Tee zubereiten funktioniert auf die immer selbe Art und Weise: Man erhitzt Wasser bis zur idealen Temperatur, überbrüht damit die Teeblätter und lässt alles für wenige Minuten ziehen. Unterschiede gibt es dabei nur in der Dosierung des jeweiligen Tees, in der exakten Idealtemperatur, in der Ziehdauer und im verwendeten Teegeschirr, wobei letzteres nicht wirklich den Geschmack beeinflusst.

Tee geht auch kalt!

Doch es gibt tatsächlich auch kalten Tee und damit ist nicht gemeint, dass Tee ganz normal „gekocht“ wird und anschließend abgekühlt oder ganz erkaltet getrunken wird. Es gibt tatsächlich gleich mehrere Methoden, Tee kalt anzusetzen und diese stammen keineswegs aus unserer westlichen Welt, wie manche vielleicht im ersten Moment vermuten werden. Nein, es ist in Japan durchaus üblich, einige der hochwertigsten Grünteesorten zumindest hin und wieder in ihrer kalten Version zu genießen.

Eine Möglichkeit ist, die Teeblätter mit kaltem Wasser zu übergießen und so für mehrere Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank zu stellen. Nach 12 bis 14 Stunden erhält man einen herrlich erfrischenden Tee.

Kalter_Tee_neu

Eine weitere Variante ist es, Eiswürfel direkt zu den Teeblättern zu geben und die noch sehr kalte Tasse zu genießen, sobald das Eis geschmolzen ist. Wichtig ist dabei, dass die Eiswürfel unbedingt aus weichem Wasser hergestellt wurden, also genau das Wasser, das man sonst auch für die „normale“ Zubereitung verwenden würde. Wer die Ziehdauer dabei verlängern möchte, kann auch hier wieder den Tee in den Kühlschrank stellen.

Prinzipiell kann man für solch eine eisige oder zumindest kalte Variante der Teezubereitung jeden Tee verwenden, mit dem man gerne einmal etwas experimentieren möchte. Dabei wird man dann ganz schnell feststellen, dass es so weit mehr Unterschiede gibt, als einfach nur die Temperatur. Denn diese ist entscheidend dafür verantwortlich, welche Inhaltsstoffe sich aus den Teeblättern lösen und wie schnell. Grüner Tee beispielsweise verliert bei einem kalten Ansatz seine bittere Note nahezu vollständig.

Wer noch mehr experimentieren möchte, der gibt auch noch etwas von seinem Lieblingsfruchtsaft dazu. So schnell und einfach hat man einen herrlich fruchtigen und erfrischenden Eistee. Ganz ohne die sonst meist zugesetzten künstlichen Aromen und vor allem ohne die Unmengen an Zucker.

Fazit

Der Gedanke Tee kalt anzusetzen mag auf viele im ersten Moment doch recht irritierend wirken. Schließlich ist die Tasse Tee bei uns fast schon automatisch mit Bildern verknüpft, bei denen man sich beispielsweise gemütlich auf das Sofa kuschelt, ein schönes Buch liest und sich, vielleicht sogar noch bei schlechtem Wetter draußen, von einem herrlichen Tee Wärme und Geborgenheit schenken lässt. Und nun soll man sich seinen Tee aus dem Kühlschrank holen oder gar mit Eiswürfeln zubereiten?

Doch der wahre Teeliebhaber wird sein Lieblingsgetränk selbstverständlich das ganze Jahr über trinken wollen. Und wer hat bei sommerlichen Temperaturen um die 30° und wärmer schon große Lust auf Heißgetränke? Davon abgesehen gibt es in der Geschichte des Tees mehr als genügend Beispiele dafür, dass man für Experimentierfreudigkeit und Neugierde auf Neues meist mit herrlichen neuen Geschmäckern und faszinierenden neuen Sorten belohnt wird.

Warum also nicht einmal statt einer anderen Sorte zu probieren, einfach einen bekannten und beliebten Tee wählen und dessen Zubereitung verändern. So schafft es selbst ein Tee, den man bereits seit Jahren bestens zu kennen glaubt, einen mit einer völlig andersartigen Geschmackskomposition zu überraschen. Sonst dominierende Aromen sind plötzlich ganz zurückhaltend, andere werden überhaupt erst wahrgenommen.

Sobald man sich an solch ein Experiment gewagt hat, merkt man schnell, dass kalt angesetzter Tee nichts mit „kaltem Tee“, also mit stark abgekühltem Tee zu tun hat. Der Unterschied auf der Zunge beweist dies bereits beim ersten Schluck und einfacher und gesünder kann man sich keinen Eistee zubereiten. Der nächste heiße Sommertag kommt bestimmt.

Kalter_Tee_neu

Bildnachweis: Eistee © B. Wylezich – Fotolia.com

One thought on “Tee kalt aufgießen?

  1. […] – – – – – – Nur im Sommer? Habe soeben zum Thema Tee kalt ansetzen folgenden Artikel gefunden. https://www.tee-magazin.de/tee-geht-auch-kalt/ Das werde ich mal ausprobieren. Mit Zitat […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.