Südafrikanische Teekultur


Auch in Südafrika wird Tee getrunken, aber in der Regel kein schwarzer, grüner oder sonstige Teearten asiatischen Ursprungs. Südafrika ist das Heimatland des Rotbuschtees, auch bekannt unter den Namen Rooibusch oder Rooibos. Dieser Tee ist quasi das Nationalgetränk Südafrikas. Auch die Blätter des Honeybush werden gerne zu Tee verarbeitet.

Südafrikanische Teekultur

Tees von beiden Sträuchern gibt es in zahlreichen Varianten, pur, aromatisiert oder auch mit Früchten gemischt. Die Vielfalt ist groß und die Tees erfreuen sich längst auch bei uns großer Beliebtheit. Der Tatsache, dass sie absolut kein Koffein enthalten, ist es zu verdanken, dass sie zu jeder Tageszeit auch in größeren Mengen getrunken werden können. Selbst Kinder können Teesorten aus Rotbusch ohne Probleme genießen.

Geschichte der Zeremonie: Varianten der Zubereitung des Tees

Die Blätter des Rotbuschs kann man gut und gerne für mehrere Aufgüsse hintereinander verwenden. Beim ersten Aufguss wird eine Ziehdauer von etwas fünf Minuten empfohlen. Entgegen den Empfehlungen für weitere Aufgüsse von schwarzem oder grünen Tee etwa, die dann jeweils etwas länger ziehen sollten, wird beim Rotbusch geraten, einen wiederholten Aufguss nur noch für maximal drei Minuten ziehen zu lassen.

Ansonsten gibt es kein größeres Reglement oder alte Rituale, wie in Südafrika der Tee zubereitet wird. Da er ein absolutes Alltagsgetränk ist, ja sogar Säuglingen bereits im Fläschchen angeboten wird, wäre ein aufwendiges Prozedere bei der Zubereitung eher hinderlich.

teekultur

Es geht schlicht und einfach darum, den Tee möglich schnell und einfach auch in ausreichend großen Mengen zum Trinken bereit zu haben. Dazu werden die Teeblätter einfach in eine Teekanne gegeben, mit heißem Wasser aufgegossen und nach der Ziehdauer abgegossen. Die Teeblätter verbleiben dann für den nächsten Aufguss in der Kanne.

Der Ablauf der Teezeremonie

Eine festgelegte Zeremonie des Teetrinkens, eventuell gar mit einem spirituellen Hintergrund, gibt es in Südafrika nicht. Es geht beim Tee weder um eine innere Einkehr, noch um einen meditativen Aspekt. Auch die Geselligkeit und Gastfreundschaft, wie in anderen Kulturen spielt hier, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle. Der Tatsache, dass man Rotbusch sowohl warm, als auch kalt wunderbar genießen kann, verdankt der Tee aus diesen Blättern seine große Beliebtheit. er wird deshalb in Südafrika in etwa so getrunken, wie bei uns Wasser oder Apfelschorle.

Teegeschirr und Zubehör

Besonderheiten beim Teegeschirr gibt es nicht. Der Tee wird einfach so zubereitet, wie es am praktischsten ist. Ob in einer verzierten Porzellankanne, einer schlichten Glaskanne, mit Filter, Sieb oder Tee-Ei, dabei werden nur die eigenen Vorlieben berücksichtigt.

Zudem spielen sicher auch der soziale Status und der jeweilige ethische und kulturelle Hintergrund eine Rolle, welches Teegeschirr man besitzt. Und selbstverständlich macht es auch einen Unterschied, zu welchem Anlass der Tee serviert wird, sei es für Gäste, zu einer Feier oder einfach so als Getränk für den ganz normalen Alltag.

Bedeutung der Teezeremonie

In Südafrika gibt es keine eigene Teekultur im Sinne einer speziellen Art und Weise, wie der Tee zubereitet oder serviert wird. Auch gibt es keinen reglementierten Ablauf beim Trinken, keine bestimmte Zeit, keine besonderen Anlässe und keine Speisen, die üblicher Weise zum Tee serviert werden.

Und dennoch kann und muss man sagen, dass Südafrika seine ganz eigene und spezielle Teekultur hat. Der Rotbusch Tee, der dort getrunken wird, war auf der ganzen Welt einzigartig. Und von Südafrika aus erobert er inzwischen die ganze Welt.

Die rotbraune Farbe in der Tasse, der herbe Geschmack, der würzige Duft, all dies erinnert stark an schwarzen Tee und doch enthält Rotbusch Tee kein bisschen Koffein. Diese Tatsache macht ihn zu einem perfekten Tee, der auch abends noch gut genossen werden kann. Für viele Menschen bei uns ist er deshalb inzwischen eine beliebte Alternative geworden. Zahlreiche aromatisierte Sorten, beispielsweise mit Vanille, Sahne, Karamell, aber auch fruchtige Noten, wie Zitrone und Orange, sorgen für Abwechslung und eine große Vielfalt.

Geht es bei der Definition für eine Teekultur also um das Wie?, muss man über Südafrika ganz klar sagen, dass dieses Land keine Teekultur besitzt. Geht es aber dagegen um das Was?, so hat dieses Land ganz sicher und unumstritten eine der bedeutendsten Teekulturen vorzuweisen. Es ist nämlich das einzige Land außerhalb Asiens, das einen ganz speziellen Tee hervorgebracht und diesen auch noch weltweit bekannt und beliebt gemacht hat. Dies verdient auf jeden Fall Beachtung und Respekt und sollte als eigene Teekultur anerkannt werden.

teekultur

Bildnachweis: Südafrikanische Teekultur – © jerome vanpoperinghe – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.