Mao Jian


Der Mao Jian genießt den Ruf zu den besten Tees Chinas zu gehören. Er gilt als absolute Besonderheit, selbst absolute Teeliebhaber, die schon nahezu jeden Tee probiert und kennengelernt haben, zählen Mao Jian zu den definitiven Highlights. Dies ist mit Sicherheit der Tatsache zu verdanken, dass dieser tatsächlich mit viel Liebe und Wissen nach uralten Traditionen hergestellt wird. So hat er trotz aller Gerbstoffe und für grünen Tee typischen Neigung zur Bitterkeit einen blumigen und äußerst milden Geschmack.

Mao Jian

Inhaltsstoffe

Mao Jian ist, was die Inhaltsstoffe betrifft ein absolut typischer grüner Tee. Er enthält viel Koffein, ist also wie die meisten seiner Art ein sehr anregendes Getränk. Der hohe Gehalt an Vitamin C beeinflusst unser Immunsystem positiv, ätherische Öle runden das Aroma ab und die Gerbstoffe lassen die ganze Herrlichkeit bei zu langer Ziehdauer ungenießbar bitter werden. Die Inhaltsstoffe liefern also noch lange keine Begründung für seinen guten Ruf und seine Beliebtheit. Es muss somit andere Gründe geben, weshalb Mao Jian kein gewöhnlicher Standardtee ist.

mao-jian

Anbaugebiete

Das Anbaugebiet liefert da schon wesentlich mehr Hinweise, was die Besonderheit des Mao Jian betrifft. Er stammt grundsätzlich aus der Provinz Hunan im Südosten Chinas. Im Nordwesten Hunans wiederum liegt der Kreis Guzhang. Diese Gegend ist gekennzeichnet durch grüne, sanfte Berghänge, ideal für Teegärten. In Höhen von 400 bis 700 Metern werden dort seit Jahrhunderten die feinsten und besten Teepflanzen kultiviert.

Dank des dortigen Klimas und Wetters sind die Kuppen dieser Berge meist von Nebel und Wolken bedeckt, ein Anblick, der geradezu mystisch anmutet und eine Stimmung, die man auch im Tee wieder spüren kann. Die Bevölkerung in Guzhang lebt seit Generationen von der Teeherstellung. Sie haben stetig ihr Wissen erweitert und ihre Methoden verfeinert. Dies merkt man ihren Produkten auch an.

Herstellung

Auch die Herstellung begründet, weshalb der Mao Jian ein besonderer Tee ist. Lediglich während 10 Tagen im Frühling werden die Blätter für Mao Jian geerntet. Die Sträucher haben gerade erst ausgetrieben, folglich sind alle Blätter noch sehr jung und frisch.

Doch trotzdem kommen für Mao Jian nur die Knospen mit genau einem einzigem, den jüngstem Blatt in Frage. Alle anderen Blätter müssen aussortiert werden. Genau dieses Ausgangsmaterial liefert den milden, sanften Geschmack des Mao Jian. Denn ab der Ernte wird der Tee wie zahlreiche andere Sorten grünen Tees auch mit einer traditionellen Röstmethode produziert.

Fazit

Der Mao Jian ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie sehr das Ausgangsmaterial die Qualität und den Geschmack eines Tees beeinflussen kann. Vielen Tees werden durch eine spezielle Herstellung zu etwas Besonderem, dieser Tee ist es von Anfang an.

mao-jian
Bildnachweis: Mao Jian – © Upsidedowncake – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.