Ostfriesenmischung


In Ostfriesland leben gerade einmal etwa 0,56 Prozent der Bevölkerung der BRD. Der Anteil an der Gesamteinwohnerzahl ist also verschwindend gering. Trotzdem werden auf den sieben Inseln stolze 25 Prozent des Tees getrunken, der pro Jahr in der Bundesrepublik verbraucht wird. Angesichts solcher eindeutiger Zahlen wundert es nicht, dass es zur eigenen Teekultur und Teezeremonie der Ostfriesen auch eine eigene Teemischung gibt.

Ostfriesenmischung

Was ist drin?

Die Ostfriesen lieben schwarzen Tee und davon ganz besonders die starken Sorten. Allerdings war es von Anfang an ein großer Nachteil, dass der Tee grundsätzlich von weit her über See importiert werden musste. So waren die Ostfriesen in ihrer Liebe zum Tee immer schon sehr abhängig von den Händlerpreisen.

Eine Möglichkeit etwaige Preiserhöhungen zumindest etwas abfangen zu können, war es, eine Mischung aus verschiedensten Sorten herzustellen. So hatte die Preiserhöhung bei einer einzelnen Sorte weniger extreme Auswirkungen, da ja immer auch noch andere Sorten relevant waren.

ostfriesentee-

So wählte man also die Sorten schwarzen Tees, die bei den Ostfriesen am beliebtesten waren und produzierte eine Mischung, die die positiven Eigenschaften aller Einzelkomponenten so miteinander vereinte, dass ein Tee mit völlig neuem Aroma und Geschmacksvielfalt entstand.

Wie bereits erwähnt, bevorzugt man auf den ostfriesischen Inseln kräftige Teesorten. Naheliegend also, dass die Wahl für eine Mischung auf die Sorten Assam und Ceylon fiel. Auch einige Sorten aus Afrika werden zur Abrundung des Aromas und zur Ergänzung des Gesamteindrucks beigemengt. Auch heute noch bestehen original Ostfriesenmischungen aus diesen Teesorten. Regelmäßig nehmen geschulte Tee-Abschmecker an Verkostungen Teil, um das richtige Mischverhältnis zu finden und um somit garantieren zu können, dass die Teeliebhaber mit einer neuen Ernte nicht auch ein neuer Geschmack der Ostfriesenmischung erwartet.

Fazit

Immer vorausgesetzt, man achtet auf gute Qualität, muss der Begriff „Mischung“ nicht automatisch mit „minderwertig“ gleichgesetzt werden. Sicher gibt es zahlreiche Tees auf dem Markt, bei denen schlechte Qualität durch Mischen mit anderen Sorten lediglich überspielt werden soll. In Ostfriesland wurde jedoch durch Kreativität und Liebe zum Tee eine neue Sorte entwickelt, die den Vergleich mit den „Originalen“ keinesfalls scheuen muss. Echter ostfriesentee ist und bleibt etwas besonderes. Eine Tasse von der Mischung, überzeugt zu mehr.

ostfriesentee-

Bildnachweis: Ostfriesenmischung – © Heike Rau – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.