Wegwarte Tee


Mit dem Namen „Wegwarte“ können wohl erst mal die wenigsten etwas anfangen. Dabei war diese wirklich hübsch anzusehende Blume in Deutschland „Blume des Jahres 2009“. Etwas konkreter werden die Vorstellungen schon, wenn man erwähnt, dass die Wegwarte zur Familie der Korbblütler gehört, auch unter dem Begriff Zichorie bekannt ist und beliebte Vertreter der Kulturform der Chicorée und der Radicchio sind.

Wegwarte Tee

Dabei steckt in dieser zartblühenden Heilpflanze, die wild an nahezu jedem Wegesrand und sogar auf Schuttplätzen wächst, ein wunderbares Mittel statt der Medizin bei Magenbeschwerden.Bekannt ist die Kräuter vielen als sogenannte Heilkräuter. Es lohnt sich also durchaus, sich einmal etwas intensiver mit der Wegwarte zu befassen.

Inhaltsstoffe

Die Wurzeln der Wegwarte enthalten besonders hohe Konzentrationen an Inulin. Diese Substanz dient den Heilpflanzen sozusagen als Energiespeicher. Die übrigen Pflanzenteile weisen besonders große Mengen an Gerb- und Bitterstoffen, sowie verschiedensten Glykosiden auf.

wegwarten-tee

Diese Mischung der Inhaltsstoffe ist der Grund, weshalb Wegwarte Tee auf Magen, Leber und Niere eine reinigende, sogar harntreibende und leicht abführende Wirkung hat. Durch den Genuss dieses Tees wird die Verdauung angeregt und das Blut gereinigt. So sollen sogar Gelbsucht und Milzleiden gemildert werden können.

Anbaugebiete

Ursprünglich beheimatet war die Wegwarte in Europa, Westasien und dem Nordwesten Afrikas. Längst wurde diese Pflanze jedoch auch im restlichen Afrika, sowie in Nord- und Südamerika eingebürgert. In China und den USA wird die Wegwarte als beliebte Futterpflanze in großen Mengen kultiviert und gezielt angebaut. Bei uns dagegen wächst sie wild in ausreichenden Mengen an nahezu jedem Wegesrand. Selbst auf Äckern ist sie zu finden. Sie bevorzugt nährstoffreiche Böden, die gerne auch leicht trocken sein dürfen.

Herstellung

Meist ist es üblich, dass für Kräutertees die Blüten, oder zumindest die Blätter verwendet werden. Bei der Wegwarte kommen jedoch die Wurzeln zum Einsatz. Diese werden gründlich von Erde gereinigt, getrocknet und zerkleinert. In dieser Form kann man Wegwarte Tee in Drogerien und Apotheken kaufen. Da bisher keinerlei Nebenwirkungen bekannt sind, kann man diesen Tee ohne Bedenken trinken. Möchte man damit allerdings gezielt ein bestimmtes Leiden mindern, empfiehlt es sich immer zunächst Rücksprache mit dem Arzt zu halten.

Fazit

Nüchtern betrachtet ist die Wegwarte eine wunderschöne, zartblühende, blaue Blume. Genauer betrachtet muss man auch hier wieder feststellen, dass in dieser Pflanze weit mehr steckt, als man ihr auf den ersten Blick zutrauen würde. Dabei muss man gar nicht zwingend ein Profi in Sachen Naturheilkunde werden. Genauso wenig muss man komplett auf herkömmliche Medikamente verzichten.

Wenn man allerdings mit einem Kräutertee ganz einfach und ohne Nebenwirkungen dazu beitragen kann, dass die jeweiligen Beschwerden zusätzlich gelindert werden oder schneller heilen, dann sollte man sich darüber einfach freuen und die ein oder andere Tasse Tee genießen. Dabei gibt es noch einen kleinen Insider-Tipp. Wem der Geschmack des Wegwarte Tees wegen der zahlreichen Gerb- und Bitterstoffe unangenehm ist, der kann den Tee mit ein paar Blättern Minze gleich viel frischer schmecken lassen.

wegwarten-tee

Bildnachweis: Wegwarte Tee © PhotoSG – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.