Alpine Summer


Einem allgemeinen Vorurteil nach, gelten die Schweizer ja eher als langsam, gerne auch mal etwas rückständig und in ihren Bergen den Alpen isoliert. Das berühmte Schweizer Armeemesser, hochwertige Uhren aus der Schweiz und nicht zuletzt ein gut funktionierendes und äußerst rentables Bankensystem und sonstiges sind dagegen die besten Beispiele dafür, dass es sich bei den Schweizern absolut nicht um ein Volk von weltfremden Ziegen-Petern handelt.

Alpine Summer

Auch was Tee betrifft, können wir durchaus noch von den Schweizern lernen. Sie haben nämlich eine ganz wunderbare Kräuterteemischung speziell für den Sommer entwickelt. Durstlöschend, erfrischend und natürlich lecker zugleich, mit einem bunten Inhalt der diesen Tee aromatisiert.

Inhaltsstoffe

Mit Orangen- und Apfelminze liefern bereits die ersten beiden Komponenten dieser Kräuterteemischung einen herrlich fruchtigen und erfrischenden Geschmack wie Früchtetee. Zitronenmelisse ist bei heißen Temperaturen ebenfalls bestens geeignet. Eisenkraut, Holunderblüten, Sonnenblumen, Melisse, Enzianwurzel, Kornblumenblüten und auch Pfefferminze machen den Tee nicht nur schon vor dem Zubereiten zu einer wahren Augenweide. Sie runden den Geschmack perfekt ab.

Insgesamt fällt das Urteil über diesen alpinen Kräutertee genau so aus, wie man sich das für einen speziellen Sommertee wünscht: er schmeckt einerseits kräftig und aromatisch, andererseits ist er aber schon allein wegen seiner feinen, minzigen Note besonders erfrischend.

alpine-summer

Anbaugebiete

Schließt man beim Trinken die Augen, sieht und spürt man regelrecht die Alpenweiden und das zu Recht. Sämtliche Zutaten des Alpine Summer stammen ausschließlich aus dem Berner Oberland und sind zudem aus Bioanbau.

Der Boden, in dem diese Kräuter wachsen, ist dafür bekannt, dass er sehr mineralstoffreich ist. Dank der klimatischen Bedingungen dort in den Bergen, herrscht zwar einerseits eine sehr intensive und direkte Sonneneinstrahlung, andererseits wachsen dir Pflanzen dort allgemein eher recht langsam. All diese Punkte sorgen dafür, dass jede einzelne Zutat des Alpine Summers besonders intensiven Geschmack und Aroma entwickeln können. Die Teeliebhaber profitieren davon.

Diejenigen, die schon einmal Urlaub in den Bergen, oder direkt in den Alpen gemacht haben, haben sicher noch das Bild der wahnsinnig saftigen Wiesen vor Augen. Das Grün dort scheint irgendwie grüner, intensiver zu sein, als anderswo. Ein Tee aus solchen Kräutern kann einfach nur mit einem wahnsinnig intensiven Geschmack und Aroma überzeugen.

Herstellung

Wie wohl jeder nachvollziehen kann, wird sich bei der Ernte für die Kräuter dieser Mischung der maschinelle Einsatz in Grenzen halten. Auf diesen Almwiesen, die nicht selten auch relativ schwer zugänglich sind, gibt es keine großen Felder, auf denen über große Teile nur ein und dieselbe Pflanze kultiviert wird und die man dank breiter Trassen ganz einfach abernten kann.

Stattdessen muss man ganz genau die Plätze kennen, an denen die benötigten Kräuter wie Kornblume Melisse, Minze oder Ringelblume wachsen und sie per Hand abernten. Danach allerdings kann man die Pflanzen durchaus in einer Teeproduktion auch mit maschineller Unterstützung sorgfältig trocknen, zerkleinern und im entsprechenden Verhältnis zueinander mischen und in lose Aufgussbeutel versiegeln.

Fazit

Der Alpine Summer wäre kein wirklicher Sommertee, wenn er nicht auch gekühlt mit etwas Honig und Orangenminze aromatisiert hervorragend schmecken würde. Gerade in Zeiten mit besonders hohen Temperaturen, braucht unser Körper mehr Flüssigkeit als sonst. Andererseits möchte man aber nicht immer nur Wasser oder Fruchtsäfte. Auch wie Schwarzer Tee und grüner Tee ist ein Teebeutel mit frischem Sommertee die perfekte und gesunde Alternative.

alpine-summer

Bildnachweis: Alpine Summer © André Schulze

Comments are closed.