Fastentee


Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht zumindest das ein oder andere Kilo gerne loswerden würde. Regelmäßig kommen neue Diäten auf den Markt, Fastenkuren erleben ebenso in sicherer Regelmäßigkeit Konjunktur und die Hersteller von Diätpräparaten und Produkten, die beim Abnehmen helfen sollen, steigern ihre Gewinne. Angesichts dieser Tatsachen, wäre es wohl eher verwunderlich, wenn es nicht auch spezielle Teemischungen mit Kräuter zum Fasten und Abnehmen geben würde.

Der Fastentee eignet sich perfekt um ein Paar Kilos abzuspecken.

Viel Trinken ist wichtig und gesund, ganz besonders während der Fastenzeiten. Was viele nicht wissen, das Durstgefühl ist bereits ein Anzeichen von Flüssigkeitsmangel. Idealerweise trinkt man also bereits bevor man sich durstig fühlt und zwar am besten 1,5 bis 2 Liter am Tag. Dabei ist nichts so gut wie Wasser oder ungeübte Tees aus gesunden Kräuetern. Umso besser also, wenn man seinen Wunsch nach Fasten und Gewichtsverlust mit einem geeigneten Tee und einer gesunden Kräutermischung zusätzlich unterstützen kann, zum Beispiel durch einen ungesüßten Kräutertee oder durch Kräuter-Mischungen mit Matcha, Grüntee oder Schwarztee.

fastentee

Was ist drin?

Die Mischungen der jeweiligen Hersteller mögen einerseits stark variieren, allerdings gibt es auch einige Zutaten, die bei allen Tees gleichermaßen Verwendung finden. Mit an erster Stelle steht dabei wohl die Brennnessel. Da sie entwässernd wirkt, ist sie ein idealer Begleiter beim Fasten. Pfefferminze, Brombeerblätter und Kamille kommen ebenso gerne zum Einsatz. Apfelstücke, Hagebutten, Lemongras und zum Teil auch Rotbuschtee sollen in erster Linie das Aroma abrunden.

Die Liste der möglichen Zutaten ist länger als die Liste der Hersteller, die einen speziellen Fastentee im Angebot führen. Meist kommt es dabei auch einfach auf den individuellen Geschmack des Konsumenten an. Man sollte allerdings darauf achten, dass die Teemischung nach Möglichkeit keinerlei Koffein enthält. Beim richtigen Fasten wird für einige Tage gänzlich auf Essen verzichtet und nur Wasser oder Tee getrunken. Zuviel Koffein könnte sich dabei negativ auf den Kreislauf auswirken. Und schwarzer Tee wirkt teilweise auch etwas stopfend, ein absolut unerwünschter Effekt, wenn man doch eigentlich den Körper entgiften und entschlacken möchte.

Ein gründlicher Blick auf die Zutatenliste lohnt sich also immer, bevor man sich einen Tee als Begleiter für eine Fastenkur aussucht. Hat man die richtige Wahl getroffen, kann der Tee das Vorhaben ganz sicher im Wesentlichen unterstützen.

Fazit

Kräutertees werden meist als Medizin eingesetzt, teilweise stehen sie in den Läden nicht im Teeregal, sondern bei den Nahrungsergänzungsmitteln. Einige Kräutermischungen sind sogar ausschließlich in Apotheken zu haben. Es dürfte also keinen Zweifel geben, dass man mit einer feinen Tasse Kräutertee, der geschickt aus verschiedenen, geeigneten Kräutern zusammengestellt wurde, seine Fastenkur unterstützen kann.

Wenn beispielsweise das Hungergefühl durch die Wirkung des Tees gedämpft wird, fällt es leichter, durchzuhalten. Wenn das Verdauungssystem angeregt wird, kann das komplette Verdauungssystem gründlich gereinigt und geleert werden. Wenn dann vielleicht sogar noch die Psyche unterstützt wird, kann gar nichts mehr schief gehen.

fastentee

 

Bildnachweis: Fastentee © FotoLyriX – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.