Teemischungen

Durch das Mischen verschiedener Teesorten miteinander, kann einerseits die Qualität aufgewertet werden, andererseits erzielt man damit auch neue Geschmacks- und Aroma-Kombinationen. Vor allem bekannt sind aber auch Teemischungen im Gesundheitsbereich, die mit einer bestimmten Kombination von Kräutern Krankheiten lindern oder heilen sollen.

Herstellung und bekannte Mischungen

Die jeweilige Herstellung der Mischungen ist denkbar einfach. Zunächst werden die einzelnen Komponenten ihrer Art entsprechend produziert. Die fertigen Tees werden dann im passenden und gewünschten Mengenverhältnis mit einander vermengt und vorsichtig gemischt bis eine gleichmäßige, homogene Verteilung entstanden ist.

Zu den bekanntesten Mischungen zählt definitiv der Ostfriesentee. Dadurch wurde sogar eine völlig eigene Teekultur gegründet, der Tee dazu ist längst über die Grenzen von Ostfriesland hinaus bekannt und beliebt und gehört zu den Klassikern unter dem schwarzen Tee.

Durch Teemischungen können Qualität und Geschmack aufgewertet werden

Unter den Liebhabern von Tee-Spezialitäten ist auch der Russische Karawanentee ein beliebter Genuss. Hierbei handelt es sich um Rauchtee, der mit herkömmlichem schwarzem Tee gemischt wird. Dadurch wird das rauchige Aroma, dass gewöhnlich das des schwarzen Tees komplett überdeckt, etwas abgemildert. Diese Mischung macht Lust darauf, an einem Feuer zu sitzen und eine gute Tasse Tee zu trinken.

Im großen Bereich der Kräutertees hat wohl schon jeder einmal einen Erkältungs- oder Hustentee getrunken. Auch spezielle Tees beispielsweise zur Entwässerung oder ähnlichem sind gerade für Frühjahrskuren gerne beliebt.

ostfriesentee

Anbaugebiete

Die Tees für die Mischungen werden selbstverständlich an den gleichen Standorten angebaut und kultiviert, wie für die reinen Sorten. Möglicher Weise gibt es zum Beispiel etwas schattigere Randstücke der Teeplantagen, an denen der Tee nicht ganz so gut gedeiht. Oder einer der Produktionsschritte gelingt nicht in der gewohnten Zuverlässigkeit. Teeblätter die dann nicht hundert prozentig den hohen Qualitätsstandards entsprechend können dann aber in einer guten Mischung aufgewertet und zu vernünftigen Preisen verkauft werden.

Zubereitung

Die Zubereitung von Mischungen unterscheidet sich nicht in der von reinen Sorten. Lediglich bei der Ziehdauer muss man möglicher Weise einen Kompromiss zwischen zwei gemischten Sorten finden.

Fazit

Mischungen können interessante neue Aromenkombinationen liefern und erweitern so definitiv den Teegenuss. Es gibt auch einige Läden, in denen man sich seine eignen Mischungen herstellen lassen kann. Dies geht sowohl beim gut sortierten Teehändler, als auch bei einigen Online Portalen. So kann jeder mit etwas Experimentierfreude seine komplett individuelle Kreation erstellen und seinen neuen Lieblingstee entdecken.

ostfriesentee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.