Pi Lo Chun


Pi Lo Chun ist einer der grünen Tees auch China, die man schon allein wegen des Namens gerne trinkt. Die Übersetzung für diese Sorte bedeutet in etwa so viel wie „jadegrüne Schnecke des Frühlings“ oder auch „jadegrüne Spirale des Frühlings“. Und diesen Namen trägt der Pi Lo Chun – Tee mit Recht. Seine Blätter sind so gedreht, dass sie tatsächlich an Schnecken erinnern, sie werden ausschließlich im Frühjahr geerntet und haben eine tiefgrüne, dunkle Farbe. Trotzdem ergeben sie einen wunderbar hellen Aufguss der sehr intensiv duftet.

Pi Lo Chun

Inhaltsstoffe

Der Pi Lo Chun genießt einen ausgezeichneten Ruf und zählt unter anderem auch zu den besten chinesischen Tees. Was die Inhaltsstoffe betrifft, gibt es jedoch keinen besonderen Grund dafür. Zwar bereichert der Pi Lo Chun den Tee mit zahlreichen gesundheitsfördernden Pflanzenstoffen und Vitaminen, dies leisten die zahlreichen anderen Sorten grünen Tees aber genauso.

pi-lo-chun

Anbaugebiete

Es gibt zwei verschiedene Regionen, in denen Pi Lo Chun angebaut wird. Bei uns findet man meist den Tee, der aus Taiwan stammt. Es gibt jedoch feine Unterschiede zu Pi Lo Chun, der auf dem chinesischen Festland kultiviert wurde. Dieser wächst in Teegärten der Stadt Suzhou in der Provinz Jiangsu im Osten der Republik.

Südlich von Suzhou befinden sich zwei kleine Hügel, der eine ragt in einer Halbinsel in den Tai-See, der zweite liegt auf einer Insel direkt im See. Beide eignen sich perfekt für Teegärten, die die beste Qualität und Anbaubedingungen für Pi Lo Chun liefern.

Herstellung

Die Erntezeit für Pi Lo Chun ist ganz streng begrenzt. Nur zwischen dem 21. März und dem 5. April dürfen Teeblätter zu dieser Spezialität verarbeitet werden. Die verlesenen Blätter werden zunächst geröstet und anschließend bei Temperaturen von 50 bis 60°C gerollt. So erhalten sie ihre charakteristische spiralähnliche Form.

Besonders hohe Qualitäten besitzen zusätzlich feine gelbe Härchen auf den Blattspitzen. Oberflächlich betrachtet sieht dies oft so aus, als seien die Blätter selbst so gelb.

Fazit

Pi Lo Chun ist eine grüne Teesorte, die sich wie kaum eine zweite vor allem für Einsteiger und Neulinge und Sachen Grüntee eignet. Im Gegensatz zu den meisten Sorten, ist Pi Lo Chun nämlich auffallend unempfindlich gegenüber hartem Wasser. Auch eigentlich zu hohe Temperaturen des Wassers beim Aufguss lassen den Tee nicht sofort ungenießbar bitter werden.

Davon abgesehen zeichnet sich Pi Lo Chin vor allem durch einen sehr intensiven Duft aus. Er ist eine der wenigen Sorten grüner Tee, die man tatsächlich bereits an ihrem Geruch erkennen kann. Dennoch ist sein Geschmack fruchtig und frisch, manche erkennen sogar eine angenehme Pfirsichnote im Aroma.

pi-lo-chun

Bildnachweis: Pi Lo Chun © lily – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.