Zitronenschalen Tee


Zitronen schmecken zwar extrem sauer und sind deshalb nicht geeignet um pur gegessen zu werden. Dennoch findet sich die Zitrone vor allem in Getränken gerne immer mal wieder. Sei es als stark gesüßte Zitronenlimonade zur Erfrischung oder als heiße Zitrone bei Erkältungskrankheiten. Zu schwarzem Tee wird gerne mal ein Spritzer Zitronensaft zugegeben und in einigen Mischungen finden sich Zitronenschalen wieder. Die wenigsten allerdings wissen, dass man einen Tee aus Zitronenschalen auch pur genießen kann und dadurch sogar noch seiner Gesundheit auf die Sprünge helfen kann. Denn die Zitrone kann weit mehr, als mit ihrem vielen Vitamin C Schnupfenviren vertreiben.

Zitronenschalen Tee

Inhaltsstoffe

Sicher ist die Zusammensetzung und auch die Konzentration der Schale der Zitrone eine andere als die des Fruchtfleischs. Viel Vitamin C ist allerdings ganz besonders in und direkt unter der Schale in den weißen Fasern enthalten. Wegen dem frischen Geschmack der Zitronensäure und den charakteristischen ätherischen Ölen, wird die Schale gerne in den verschiedensten Rezepten beim Backen verwendet.

zitronenschalen-tee

Vorausgesetzt es handelt sich um unbehandelte Zitronen, kann man den Tee aus der getrockneten Zitronenschale herstellen, um die vielseitigen Eigenschaften zu nutzen. Denn der Tee hilft wunderbar bei Appetitlosigkeit und Verstopfung. So ein Tee wird nicht nur schnell helfen, er schmeckt auch noch unbestritten angenehm und lecker. Wer möchte kann sich aber auch seinen Lieblingstee mit den Stückchen der getrockneten Schale veredeln. So kreeiert man nicht nur seine eigene Mischung, man verbindet zudem den beliebten Geschmack und köstliche Aroma mit der Heilwirkung der Zitrone.

Anbaugebiete

Über die ursprüngliche Heimat der Zitrone wird immer noch gerätselt. Einiges deutet jedoch darauf hin, dass sie aus Nordindien stammt. Bis heute braucht der Zitronenbaum um gedeihen zu können, ein warmes und sowohl feuchtes Klima. Zudem sollte es möglichst gleichmäßig sein, also keine allzu große Schwankungen im Laufe der Jahreszeiten aufweisen. Unter den Citrusfrüchten ist die Zitrone zudem diejenige, die sich sowohl gegen Kälte, als auch gegen Trockenheit am empfindlichsten zeigt.

Bereits seit dem 13. Jahrhundert wird die Zitronen nachweislich in Spanien und Süditalien als Kulturpflanze angebaut. Da die Nachfrage so groß ist, wird sie inzwischen längt in zahlreichen warmen Regionen der Welt kultiviert. In Deutschland findet man sie meist nur als Zierpflanze.

Herstellung

Einen Tee aus Zitronenschalen kann man sich ganz einfach selbst herstellen. Dazu muss man einfach nur eine unbehandelte Zitrone schälen. Nun kann man sich seinen Tee entweder direkt aus der frischen Schale zubereiten, oder man lässt sie zunächst trocknen. So kann man sich auch gleich einen kleinen Vorrat anlegen. In jedem Fall sollte man die Schalenstückchen etwas zerkleinern, damit die Inhaltsstoffe besser gelöst werden können. Mit heißem Wasser übergießen und einige Minuten ziehen lassen. Fertig- und er wirkt Wunder!

Fazit

Es muss nicht immer ein Spritzer Zitronensaft sein, den man in seinen schwarzen Tee mischt. Man kann Tees ebenso verfeinern, indem man die Schalen der Zitrone dazu gibt. Dies hat beispielsweise den Vorteil, dass man seinen Schwarztee mit Zitrone und Milch genießen kann. Bei Zitronensaft flockt die Milch ja aus, der Tee ist nicht mehr wirklich genießbar. Aber auch pur ist der Zitronenschalentee durchaus einen Versuch wert.

zitronenschalen-tee

Bildnachweis: Zitronenschalen ©Thinkstock: iStockphoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.