Walnuss Tee


Walnüsse sind weit bekannt und fast genauso beliebt. Vor allem im Winter können sich viele nichts schöneres vorstellen, als abends gemütlich ein paar leckere Walnüsse zu knacken. Mittlerweile ist auch bekannt, dass diese Nüsse nicht nur lecker schmecken, sondern auch noch gesund sind.

Walnuss Tee

Wesentlich weniger bekannt ist jedoch, dass man nicht nur die Nüsse des Walnuss-Baums verwenden kann. Ja, dass nahezu der ganze Baum in irgendeiner Art und Weise zu unserer Gesundheit beitragen kann. Selbstverständlich auch in Form von Tee.

Inhaltsstoffe

Bei einem Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe der Walnuss, fallen recht schnell einige bekannte Substanzen auf. Gerbstoffe und -säure beispielsweise trifft man häufiger in der Pflanzenwelt. Bitterstoffe, ätherisches Öl, Flavonoide und selbst Tannine sind keineswegs Exoten wenn es um Heilpflanzen geht.

walnussblaetter-tee

Für den Tee müssen bzw. dürfen jedoch nicht alle Inhaltsstoffe in Betracht gezogen werden. Walnuss-Tee wird ausschließlich aus den Blättern des Baumes hergestellt. Und die Blätter enthalten in erster Linie Gerbstoffe, alle anderen Inhaltsstoffe spielen entweder keine oder nur eine untergeordnete Rolle.

Dank der hohen Konzentrationen an Gerbstoffen in den Blättern, wirkt der Tee der Walnuss allerdings sehr zusammenziehend und verengend. Dadurch wird das Verdauungssystem angeregt und in seiner Arbeit unterstützt. Verdauungsprobleme sind also eine geeignete Indikation für Walnuss-Tee. Aber auch Hautentzündungen können mit Walnuss-Tee gemildert werden. Dann wird aber meist eine äußere Anwendung des Tees empfohlen.

Anbaugebiete

Der Walnussbaum gehört so selbstverständlich zu unserem Landschaftsbild, dass man glatt meinen könnte, er sei schon immer hier heimisch gewesen. Tatsächlich allerdings bahnte er sich von Mittelasien aus seinen Weg über den Mittelmeerraum erst ganz allmählich in unsere Gefilde. An der Frostempfindlichkeit seiner Blüten, macht sich aber die ursprüngliche Heimat des Walnussbaumes bis heute bemerkbar. Doch in den milden Regionen kann er auch bei uns mit bis zu 25 Metern eine stattliche Höhe und bis zu 200 Jahren ein stolzes Alter erreichen.

Herstellung

Für den Walnuss-Tee werden, wie bereits erwähnt, ausschließlich die Blätter des Baumes verwendet. Gesammelt werden sie im Juni, dann ist die Konzentration der für uns so wertvollen Gerbstoffe, ideal. Selbstverständlich hat man auch in diesem Fall, wie bei nahezu allen Kräutertees, die Wahl, ob man die Blätter gleich frisch übergießt, oder ob man sie zu besseren Haltbarkeit erst sorgfältig trocknet.

In jedem Fall allerdings sollten, die Blätter nicht am Stück aufgegossen werden. Durch das Zerkleinern vergrößert man die Oberfläche, das Wasser hat wesentlich mehr Kontaktpunkte und kann die Gerbstoffe einfacher und effektiver aus den Blättern lösen.

Fazit

Die namensgebende Frucht des Walnussbaumes ist völlig zu Recht so beliebt. Umso bedauernswerter ist es, dass dabei kaum jemand weiß, welch einen wirkungsvollen und verdauungsfördernden Kräutertee man aus den Blättern der Walnuss zubereiten kann. Viele von uns haben, zumindest hin und wieder, mit Verdauungsproblemen zu kämpfen. Dabei hätten einige die Lösung sprichwörtlich vor der Tür stehen.

walnussblaetter-tee

Bildnachweis: Walnuss Tee ©Thinkstock: iStockphoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.