Ringelblumentee


Ringelblume kennt man bei uns meist nur als entzündungshemmenden Bestandteil von Hautschutz- und Heilsalben. Auch in Lippenpflegestiften findet sich häufig Calendula als geschätzter Bestandteil. Schon wesentlich weniger bekannt ist die Tatsache, dass die Ringelblume in der Lebensmittelindustrie gerne als natürlicher Farbstoff eingesetzt wird. Vor allem bei Käse und Butter wird gerne etwas nachgeholfen.

Ringelblumentee

Wesentlich unbekannter ist jedoch die Tatsache, dass man aus Ringelblume auch einen leckeren und vor allem wohltuenden Kräutertee herstellen kann. Um ihn zu kaufen, muss man allerdings in Drogerien oder besser Apotheken meist schon gezielt nachfragen.

ringelblumen-tee

Inhaltsstoffe

Der charakteristische intensive Orangeton der Ringelblume lässt es schon vermuten, dass dieser Korbblütler jede Menge Carotinoide zu bieten hat. Gemeinsam mit großen Mengen an Xanthophyll stärken die Carotinoide das Immunsystem.

Saponine haben einen positiven Einfluss auf den Blutfettspiegel und sollen sogar Melanome im Wachstum blockieren können. Schleim- und Bitterstoffe, sowie ätherische Öle und Glykoside machen die Inhaltsstoffe der Ringelblume komplett und sind die Ursache, für ihre entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung.

Auch bei Leberleiden kann dieser Tee hilfreich sein. Kopfschmerzen sind ebenfalls ein beliebtes Einsatzgebiet für die Ringelblume. Des weiteren zählen Menstruationsbeschwerden und Wechseljahresleiden zu der Liste der Indikationen. Selbst Fruchtbarkeit soll man damit behandeln können, da die Wirkstoffe der Ringelblume den Eisprung anregen.

Anbaugebiete

Der Ursprung der Ringelblume wird im Mittelmeerraum vermutet, inzwischen ist sie allerdings längst in ganz Europa verbreitet. Sie wird meist kultiviert, wildert aber auch leicht aus. Vor allem auf Schutt und lockeren Böden fühlt sie sich besonders wohl. Wegen ihrer intensiven Farbe ist sie auch als Gartenblume recht beliebt, zumal sie davon abgesehen auch noch äußerst pflegeleicht ist.

Herstellung

Für den Tee werden die Blüten der Ringelblumen verwendet. Man kann sie wahlweise direkt frisch kleinschneiden, mit heißem Wasser überbrühen und abgedeckt durchziehen. Oder man trocknet die Blüten zunächst noch. So kann man sich einen länger haltbaren Vorrat an Ringelblumentee anlegen und in dieser Form ist er auch im Handel. Teebeutel gibt es in der Regel nicht.

Fazit

So hilfreich und gesund Naturheilmittel sein können, so sind sie doch auch nicht ganz frei von Nebenwirkungen. Ganz schlicht gesagt, muss man sich einfach im Klaren darüber sein, dass alles, was wir zu uns nehmen, auch Einfluss auf unseren Körper hat. Zwar selten, aber doch hin und wieder kommt es gerade beim Genuss von Ringelblume zu allergischen Reaktionen. Deshalb wird im Zusammenhang mit diesem Kräutertee immer wieder empfohlen, zunächst vorsichtig mit geringen Mengen die Verträglichkeit zu testen. Ansonsten kann man sich mit diesem Tee nur Gutes tun.

ringelblumen-tee

 

Bildnachweis: Ringelblumentee © Elena Schweitzer – Fotolia.com

2 thoughts on “Ringelblumentee

  1. Muller Ute says:

    wie lange kann mann den Ringelblumentee trinken?
    ich habe das rezept aus dem mariatreben buch da stand aber nichts dabei ob man ihn nur für eine
    bes zeittimmte zeit trinken darf ich würde mich freuen wenn sie mir antworten könnten

    viele grüße
    Ute Müller

    • Hallo Ute,

      sehr gerne helfen wir weiter. Könnten Sie dazu vielleicht Ihre Frage noch etwas genauer formulieren. Meinten Sie, wie lange der fertig aufgegossenen Ringelblumentee trinkbar ist? Oder wie lange Sie Ringelblumentee anwenden dürfen?

      Viele Grüße

      Ella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.